präsentiert von
Menü
2:2 gegen Regensburg

Sikorski rettet FCB II einen Punkt

Die sieglose Serie des FC Bayern II in der 3. Liga geht weiter. Nach zuletzt sieben Spielen ohne dreifachen Punktgewinn kam die Reserve des Rekordmeisters am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellen-18. SSV Jahn Regensburg nicht über ein 2:2 (1:0)-Unentschieden hinaus und holte damit das siebte Remis in den letzten acht Spielen.

Vor 1.320 Zuschauern im Stadion an der Grünwalder Straße brachte Thomas Müller den FCB II mit seinem sechsten Saisontreffer kurz vor der Halbzeitpause in Führung (44. Minute). Nico Beigang (62.) und der eingewechselte Andreas Schäffer (78.) drehten in der zweiten Halbzeit die Partie zugunsten der Regensburger, ehe Daniel Sikorski (87.) kurz vor dem Ende noch den Punkt für die Mannschaft von Trainer Hermann Gerland rettete.

Heinze ersetzt gesperrten Stierle

„Wir haben schwer ins Spiel gefunden“, sagte Gerland nach dem Schlusspfiff. „Wir waren zwar feldüberlegen, haben das Spiel kontrolliert und haben so gut wie keine Chance zugelassen, aber auch wenige Chancen klar rausgespielt. Insgesamt muss man feststellen, dass wir müde sind und uns nicht durchsetzen können. Auch im Mittelfeld haben wir deutlich Probleme mit der Laufleistung. Aber ich bin froh, die Mannschaft kam zurück, hat sich nochmal zusammengerissen und einen wichtigen Punkt geholt.“

Gerland stellte seine Mannschaft gegenüber dem 3:3-Unentschieden unter der Woche beim SV Sandhausen auf zwei Positionen um. Für den gelb-rot gesperrten Oliver Stierle verteidigte Timo Heinze auf der linken Seite, und im Mittelfeld erhielt Manuel Duhnke den Vorzug vor Stefan Rieß.

Kaum Torchancen

Bei strahlendem Sonnenschein aber kühlen Temperaturen taten sich beide Teams schwer, die Zuschauer auf den Rängen zu erwärmen. Die nach drei Niederlagen in Folge auf Rang 18 abgerutschten Oberpfälzer beschränkten sich weitgehend auf die Defensive, und die seit sieben sieglosen Spielen hintereinander verunsicherten Münchner fanden keine Mittel, die Regensburger in Bedrängnis zu bringen.

Dennoch verzeichnete der FCB in einer zerfahrenen Partie mit zahlreichen Ballverlusten auf beiden Seiten die erste Chance. Nach weitem Pass von Saba und Flanke des aufgerückten Fürstner landete Duhnkes Direktabnahme in den Armen von Jahn-Torwart Becker (18.). Wenig später zielte Sikorski (33.) von der Strafraumgrenze vorbei. Auf der Gegenseite verfehlten Bambara (22.) und Binder (41.) mit ihren Distanzschüssen nur knapp.

FCB II feldüberlegen

Kurz vor der Halbzeit fiel dann aber doch noch ein Tor. Nach einem Eckball von Duhnke stieg Müller am Fünfmetereck am höchsten und köpfte den Ball zum überraschenden 1:0 ins Tor. Eine Führung, die aufgrund der größeren Spielanteile des FCB in Ordnung ging.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst wenig am Spielverlauf. Die Gäste agierten trotz des Rückstandes zu harmlos, um die Hintermannschaft der Münchner in Bedrängnis zu bringen. Die Bayern kontrollierten das Geschehen, trugen ihre Angriffe aber zumeist mit langen Pässen auf die beiden Spitzen Yilmaz und Sikorski vor und machten den Regensburgern die Defensivarbeit damit einfach.

Sikorskis ‚Bauchgefühl‘

Ähnlich überraschend wie die Münchner Führung fiel in der 62. Minute der Ausgleich. Nach Zuspiel von Zellner drehte sich Beigang an der Strafraumgrenze um FCB-Kapitän Georg Niedermaier und spitzelte im Fallen den Ball ins Tor. Gerland reagierte und brachte mit Marco Stier eine frische Offensivkraft, bis auf einen Distanzschuss von Saba (73.) aus rund 35 Metern sprang aber zunächst nichts heraus.

Im Gegenteil: Regensburg witterte nun seine Sieg-Chance und erhöhte seinerseits den Druck. Zunächst scheiterte Bambara (75.) aus 20 Metern an Kraft, kurz darauf erzielte der gerade eingewechselte Schäffer (78.) die 2:1-Führung für die Gäste. Doch die „Zweite“ des FCB kam noch einmal zurück. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff drückte Sikorski das Leder mit dem Bauch aus kurzer Distanz zur letztendlich verdienten Punkteteilung über die Linie.

Für fcbayern.de im Grünwalder Stadion: Carsten Zimmermann

Weitere Inhalte