präsentiert von
Menü
Torlos in Stuttgart

FCB II nur Remis beim Tabellenletzten

Der Höhenflug des FC Bayern II hat am Sonntag einen Dämpfer erhalten. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge musste sich die Mannschaft von Trainer Hermann Gerland am 28. Spieltag der 3. Liga mit einem torlosen Remis beim Tabellenletzten Stuttgarter Kickers begnügen und verpasste dadurch den Sprung auf den sechsten Platz. Mit nun 41 Punkten rangiert die Reserve des Rekordmeisters weiter auf Position acht.

Vier Tage nach dem höchsten Saisonsieg gegen den VfR Aalen knüpfte die Gerland-Elf vor allem im ersten Durchgang an die gute Leistung an, versäumte es aber, vor 3.770 Zuschauern im Stuttgarter Gazi-Stadion aus klarsten Möglichkeiten, Tore zu erzielen. Im zweiten Durchgang hielten die abstiegsgefährdeten Stuttgarter mit Kampf dagegen und verdienten sich den Punktgewinn redlich.

Sikorski trifft nur die Latte

Im Vergleich zum 4:0-Erfolg gegen Aalen stellte Gerland sein Team auf drei Positionen um. Maximilian Riedmüller stand anstelle von Routinier Jörg Butt zwischen den Pfosten, Björn Kopplin spielte für Timo Heinze als rechter Verteidiger und Stephan Fürstner rückte für U19-Talent Yannick Kakoko in die Startelf.

Trotz der Umstellungen begannen die Gäste aus München schwungvoll und kamen bereits in der Anfangsphase zu einigen guten Möglichkeiten. Daniel Sikorski (8./13.) scheiterte dabei gleich zwei Mal an der Querlatte, Fürstner (10.) und Mehmet Ekici (16.) zielten mit ihren Schüssen zu ungenau. Auf der Gegenseite schoss Tucci kurz vor dem Pausenpfiff über das Tor.

Auch Stuttgart trifft Aluminium

Nach dem Seitenwechsel verpasste Torjäger Thomas Müller (48.) die große Chance zur Führung. Die Stuttgarter gestalteten die Partie nun offener und kamen ebenfalls zu Möglichkeiten. Die besten ließen Josip Landeka (60.) und Benedikt Deigendesch (84.), die jeweils in aussichtsreicher Position nur die Querlatte trafen, ungenutzt.

Die Chance zum nächsten „Dreier“ hat die Gerland-Elf bereits in drei Tagen. Am Mittwochabend (18.00 Uhr) empfangen die „kleinen Bayern“ den Aufstiegsaspiranten und Tabellen-Dritten Fortuna Düsseldorf im Stadion an der Grünwalder Straße.

Weitere Inhalte