präsentiert von
Menü
2:1 in Regensburg

FC Bayern II klettert auf Rang fünf

Der Aufwärtstrend des FC Bayern II hält weiter an. Am 32. Spieltag der 3. Liga gewann die Reserve des Rekordmeisters mit 2:1 (1:1) beim abstiegsbedrohten Jahn Regensburg und verbesserte sich in der Tabelle dank des 12. Saisonsiegs auf den fünften Platz.

Nach der frühen Regensburger Führung durch Tobias Zellner (10. Minute) erzielte Holger Badstuber (28.) vor 6.200 Zuschauern im Jahnstadion noch vor der Halbzeitpause den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit sicherte Torjäger Thomas Müller (62.) der Mannschaft von Trainer Hermann Gerland mit seinem 15. Saisontreffer den verdienten Erfolg.

Kraft muss passen

Ohne die verletzten Deniz Yilmaz, Diego Contento und Oliver Stierle, dafür aber mit Badstuber, Müller und Thomas Kraft, die am Samstag noch zum Profikader beim Bundesligaspiel in Bielefeld gehörten, trat die FCB-Reserve in der Oberpfalz an. Allerdings musste Kraft nach dem Aufwärmenkurzfristig wegen Rückenbeschwerden passen, für ihn rückte Maximilian Riedmüller in die Startelf. Im Vergleich zum 2:0-Heimsieg gegen Wuppertal unter der Woche stand auch Stefan Rieß anstelle von U19-Stürmer Yannick Kakoko in der Anfangsformation.

Die seit drei Spielen unbesiegten Gastgeber erwischten vor eigenem Publikum einen Auftakt nach Maß. Bereits in der 10. Minute erzielte Zellner im Nachsetzen die frühe Führung für den Tabellen-14. Nur eine Minute später bewahrte Riedmüller seine Mannschaft vor dem Doppelschlag, als er in höchster Not gegen Schlauderer parierte.

Müller treffsicher

Die Bayern fanden danach besser ins Spiel und kamen in der 28. Minute zum Ausgleich. Nach einer Freistoßflanke von Mehmet Ekici war Badstuber zur Stelle und erzielte per Kopf das 1:1. Für den Defensivspezialisten war es der zweite Saisontreffer innerhalb von fünf Tagen.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber die ersten Chancen, doch sowohl Schlauderer (48.) als auch Romminger (50., 58.) ließen diese ungenutzt. Wie es besser geht zeigte Thomas Müller in der 62. Minute. Nach Vorlage von Daniel Sikorski umspielte der zweitbeste Torschütze der 3. Liga den Regensburger Torhüter Sattelmaier und erzielte die 2:1-Führung der Gäste.

Pfosten retten Sieg

Der Jahn versuchte in der verbleibenden Spielzeit nochmal, das Blatt zu wenden. Im Torabschluss agierten die Oberpfälzer jedoch zu harmlos, um die Hintermannschaft der Münchner zu bezwingen. Die beste Möglichkeit ließ Brysch (73.) ungenutzt, der mit seinem Kopfball nur den Pfosten traf.

Mit einem Heimsieg am kommenden Sonntag gegen den FC Erzgebirge Aue könnte die Gerland-Elf ihren fünften Tabellenplatz behaupten. Anstoß im Stadion an der Grünwalder Straße ist um 14.00 Uhr.

Weitere Inhalte