präsentiert von
Menü
Zweiter Platz

Bayern machen CL-Qualifikation perfekt

Der FC Bayern hat die Saison 2008/09 zu einem versöhnlichen Abschluss gebrach. Durch einen 2:1 (1:0)-Erfolg gegen den VfB Stuttgart sicherte sich der Rekordmeister am letzten Spieltag als Tabellenzweiter die direkte Champions-League-Qualifikation. Zu einem Fußballwunder reichte es aber nicht mehr, da sich Spitzenreiter Wolfsburg die Meisterschaft durch einen 5:1-Sieg gegen Bremen nicht mehr vom Brot nehmen ließ.

Auf den Tage genau acht Jahre nach dem größten Erfolg der jüngeren Vereinsgeschichte, dem Champions-League-Triumph 2001, boten die Bayern den 69.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena ein unterhaltsames Spiel. Khalid Boulahrouz per Eigentor (16.) und Mark van Bommel (60.) trafen für den FCB, Mario Gomez (63.) verkürzte für den VfB. Am Ende feierte der FC Bayern aber einen verdienten 21. Saisonsieg im 1.500 Bundesligaspiel seiner Klubgeschichte.

Bewährte Kräfte

Im Saison-„Endspiel“ gegen den Verfolger aus Stuttgart vertraute Jupp Heynckes der selben Elf, die eine Woche zuvor 2:2 in Hoffenheim gespielt hatte. Lucio verteidigte also erneut auf der rechten Außenbahn, im rechten Mittelfeld lief José Ernesto Sosa auf und Schweinsteiger spielte hinter den beiden Spitzen Luca Toni und Lukas Podolski. Zé Roberto, Hamit Altintop, Christian Lell und Michael Rensing fehlten verletzt.

Weitere Inhalte