präsentiert von
Menü
2:2 in Hoffenheim

Bayern nutzt Überlegenheit nicht

Der FC Bayern hat im Titelkampf einen Dämpfer einstecken müssen, kann aber aus eigener Kraft immer noch die direkte Champions-League-Qualifikation erreichen. Am vorletzten Spieltag kam der Rekordmeister bei 1899 Hoffenheim nicht über ein 2:2 (2:2)-Unentschieden hinaus und hat nun zwei Zähler Rückstand auf den VfL Wolfsburg. Der Spitzenreiter gab sich keine Blöße und gewann bei Hannover 96 deutlich mit 5:0. Der VfB Stuttgart gewann zuhause gegen Cottbus mit 2:0 und zog damit nach Punkten mit dem FCB gleich. Am letzten Spieltag kommt es in der Allianz Arena zum Endspiel gegen die Schwaben um Platz zwei.

Vor 30.150 Zuschauern in der ausverkauften Rhein-Neckar-Arena erwischten die Münchner einen Auftakt nach Maß und gingen durch Franck Ribéry nach 16. Minuten mit 1:0 in Führung. Innerhalb von sieben Minuten konterten die Hoffenheimer durch Demba Ba (21.) und Carlos Eduardo (28.) zum 2:1. Kurz vor der Pause stellte Luca Toni mit seinem 14. Saisontreffer den 2:2-Endstand her.

Weitere Inhalte