präsentiert von
Menü
3:1 gegen Wacker

Scholl feiert zweiten Sieg mit FCB II

Die zweite Mannschaft des FCB bleibt unter ihrem Interimscoach Mehmet Scholl in der Erfolgsspur. Am Mittwochabend gewannen die Münchner ihr Heimspiel gegen SV Wacker Burghausen mit 3:1 (0:0) und festigten nach dem 36. Spieltag in der 3. Liga den hervorragenden fünften Tabellenplatz. Burghausen hingegen fiel nach dieser Niederlage im bayrischen Derby auf einen Abstiegsplatz zurück.

Für Scholl war es nach dem Auftaktremis in Erfurt bereits der zweite Heimsieg in Folge. Am vergangenen Samstag gab es einen 4:0-Erfolg gegen Emden. Gegenüber diesem Spiel konnte der 38-Jährige wieder auf drei Leistungsträger zurückgreifen. Holger Badstuber kehrte nach abgesessener Gelbsperre in die Mannschaft zurück, auch Thomas Müller kam nach weiteren Bundesligaminuten in Cottbus wieder beim FCB II zum Einsatz. Thomas Kraft, der zuletzt bei den Profis als Ersatzkeeper aushalf, stand zwischen den Pfosten.

Wackers Führung aus dem Nichts

1.400 Zuschauer im Grünwalder Stadion sahen eine erste Hälfte ohne Tore, wurden dann aber mit einer ereignisreichen Schlussphase für ihr Kommen belohnt. Mit seinem ersten Saisontreffer brachte Roland Bonimeier die Gäste mit einem Sonntagsschuss aus 30 Metern fast aus dem Nichts heraus in Führung (72.). Die„kleinen“ Bayern waren bis dahin klar überlegen, konnten aber ihre Chancen nicht in Tore ummünzen.

Die Antwort der Münchner auf diesen überraschenden Rückstand ließ aber nicht lange auf sich warten. Praktisch im Gegenzug gelang Daniel Sikorski (73./im Bild) der wichtige Ausgleich. Die Scholl-Truppe blieb nun am Drücker und ging durch Sikorski (76.) schon wenig später in Führung. Für den Österreicher war es der achte Saisontreffer und sein erster Doppelpack in dieser Spielzeit.

Yilmaz macht den Sack zu

Da wollte auch der in der 55. Minute eingewechselte Deniz Yilmaz nicht nachstehen und erzielte in der 80. Minute den 3:1-Endstand. Für den türkischen U21-Nationalspieler war es das siebte Saisontor. Am kommenden Samstag geht es für Yilmaz und Co. weiter bei der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart.

Weitere Inhalte