präsentiert von
Menü
1:1 gegen Mainz

U19 bleibt nur noch die Hoffnung

Drei Spieltage vor Saisonende haben die U19-Junioren des FC Bayern die Qualifikation für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft nicht mehr in der eigenen Hand. Am Samstagmittag kam die Mannschaft von Trainer Kurt Niedermayer gegen den FSV Mainz 05 nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und hat damit in der Tabelle der Bundesliga Süd/Südwest weiter vier Punkte Rückstand auf den Zweiten aus Mainz, der den letzten Qualifikationsplatz belegt.

Trotz eines Spiels mehr als die Mainzer im Saisonendspurt müssen die Bayern nun auf einen Ausrutscher des FSV hoffen, um doch noch die Meisterschaftsendrunde zu erreichen. Vor 120 Zuschauern im Grünwalder Stadion gelang es den Münchnern nicht, den Rückstand aus eigener Kraft zu verkürzen. In der 26. Minute brachte Andre Schürrle die Mainzer in Führung, Gianluca Simari (70.) glich in der zweiten Halbzeit aus.

Vor dem Saisonfinale haben die Junioren nun Zeit, durchzuschnaufen. Erst in zweieinhalb Wochen (3. Juni) steht mit dem Nachholspiel bei Eintracht Frankfurt die nächste Partie auf dem Programm. Ein Sieg ist dann Pflicht für die U19 des Rekordmeisters, um die Minimalchance auf Platz zwei zu wahren.

Weitere Inhalte