präsentiert von
Menü
CL-Quali

FCB-Frauen feiern klaren Auftaktsieg

Die Fußballfrauen des FC Bayern haben auf dem Weg in die Champions-League-Hauptrunde den ersten Sieg eingefahren. Beim Qualifikationsturnier im litauischen Schaulen gewann der deutsche Vizemeister sein Auftaktspiel gegen den schottischen Vertreter Glasgow City mit 5:2 (2:0) und hat sich damit eine glänzende Ausgangsposition vor den beiden restlichen Spielen gegen Norchi Dinamoeli (Georgien) und Gastgeber Gintra Universitetas.

Im City Stadium von Schaulen erwischten die FCB-Kickerinnen gegen den vermeintlich schwersten Gruppengegner einen Auftakt nach Maß. In der 16. Minute brachte Katharina Würmseer die Münchnerinnen in Führung. Juli Simic (32.) legte noch vor der Halbzeitpause nach, der FCB führte standesgemäß mit 2:0.

Nur fünf Minuten nach dem Seitenwechsel verkürzte Glasgow durch Ross (50.) überraschend auf 1:2, wenig später gelang Littlejohn (77.) gar der Ausgleich. Doch der Jubel im Lager der Schottinnen währte nur kurz. Bereits im Gegenzug traf erneut Simic (78.) zum 3:2, Nina Aigner (84.) und die eingewechselte Nicole Banecki (90.) sorgten in der Schlussphase für klare Verhältnisse und den auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

„Wir waren überlegen. Aber - wie so oft - haben wir die Torchancen nicht genutzt. Zur Halbzeit hätte es gut und gern fünf oder sechs zu Null stehen müssen. Aber letztendlich war es ein verdienter Sieg!", zeigte sich Frauenfußball-Koordinatorin Karin Danner nach dem Schlusspfiff sehr zufrieden über den Auftakterfolg.

Bereits am Samstag hat das Team von Trainer Günther Wörle, der nach einer Nierenoperation die Reise nach Litauen nicht mitgemacht hat und die Betreuung des Teams an Torwarttrainer Peter Kargus übergeben hat, die Chance, das Tor zur Hauptrunde weit aufzustoßen. Gegner ist dann Norchi Dinamoeli, das sein Auftaktspiel gegen Gintra mit 1:7 verlor. Nur der Sieger des Qualifikationsturniers zieht in die Runde der besten 32 Mannschaften ein.

Weitere Inhalte