präsentiert von
Menü
2:1 gegen Boca Juniors

ManU im Finale des Audi-Cups

Als erste Mannschaft hat Manchester United das Finale des Audi Cups erreicht. Im Halbfinale besiegte der englische Meister am Mittwochabend die Boca Juniors in der Allianz Arena knapp mit 2:1 (2:0) und steht nun am Donnerstagabend im Endspiel.

Die Argentinier um Mittelfeldstar Riquelme erwischten den besseren Start und überraschten ManU mit ihrem druckvollen Angriffsspiel. Der agile Morel wirbelte die rechte Abwehrseite der Ferguson-Elf heftig durcheinander. Klare Torchancen blieben dennoch zunächst Mangelware. Battaglia (14.) hatte mit einem Fallrückzieher aus knapp 16 Metern die beste Möglichkeit.

Anderson trifft in den Winkel

In der 23. Minute meldete sich dann Manchester zu Wort - und wie! Anderson hämmerte einen Freistoß aus halbrechter Position wunderschön unter das linke Lattenkreuz - 1:0. Jetzt hatten die Red Devils das Heft in der Hand. Rooney (39.) vergab per Volley-Abnahme das 2:0.

Wenig später machte es Antonio Valencia besser. Nach Vorarbeit von Park und Rooney zog Valencia aus zentraler Position ab und erzielte den zweiten Treffer (42.). Dabei bekam er tatkräftige Unterstützung von Boca-Keeper Abbondanzieri, dem die Kugel unglücklich unter den Armen durchflutschte.

Boca drängt auf das 2:2

In der zweiten Halbzeit ließ es ManU deutlich ruhiger angehen. Fast ein wenig zu ruhig, denn es spielten nur noch die Boca Juniors. Der Anschlusstreffer durch Insua (55.) resultierte aus einer traumhaften Kombination über rechts ausgehend von Spielmacher Riquelme. Danach hatten die Gauchos Blut geleckt und drängten auf den Ausgleich.

Am Ende bekam der englische Meister die Partie aber wieder in den Griff und spielte den knappen Sieg über die Zeit. Das Jahr eins nach dem Abschied von Cristiano Ronaldo hat für Manchester United somit erfolgreich begonnen.

Für fcbayern.de in der Allianz Arena: Carolin Blüchel

Weitere Inhalte