präsentiert von
Menü
3:0 in Bremen

FCB II verlässt Abstiegsränge

Die zweite Mannschaft des FC Bayern hat die Abstiegsränge der Dritten Liga verlassen. Dank eines 3:0 (2:0)-Erfolgs bei Werder Bremen II kletterte das Team von Trainer Mehmet Scholl am Sonntag vom 18. auf den 16. Tabellenplatz und hat nun einen Zähler Abstand zu den Abstiegsrängen. Zwei Spieltage zuvor waren die „kleinen“ Bayern noch Letzter gewesen.

Vor 1.100 Zuschauern auf Platz 11 des Weserstadions knüpften die Münchner nahtlos an ihren Aufwärtstrend der letzten Wochen an. Mit seinen Saisontoren sechs und sieben sorgte Mehmet Ekici für eine frühe 2:0-Führung (14., 19./Foulelfmeter), in der Schlussphase der Partie erzielte Saer Sene (78.) den Endstand. Mit dem Sieg erhöhten die „kleinen“ Bayern ihre Ausbeute aus den letzten sechs Spielen auf elf Punkte.

Drittliga-Debüt für Oswald

Scholl konnte in Bremen wieder auf die zuletzt gesperrten Danny Schwarz, Maximilian Haas und Deniz Yilmaz zurückgreifen. Das Trio kehrte auch in die Startformation zurück (für Mario Erb, Tom Schütz und Daniel Sikorski), eine weitere Änderung im Vergleich zum 1:1 gegen Braunschweig eine Woche zuvor gab es im Tor. Thomas Kraft war mit den Profis zum Bundesligaspiel nach Hannover gereist, zwischen den Pfosten stand für ihn U19-Keeper Ferdinand Oswald, der überhaupt zum ersten Mal in einem Drittligaspiel zum Einsatz kam.

Und der hatte zunächst wenig zu tun. Denn die Bayern gaben den Ton an, präsentierten sich von Beginn an als das Team mit dem größeren Siegeswillen und drängten auf das erste Tor. Yilmaz mit einem Kopfball (9.) und Ekici mit einem gefährlichen Schlenzer (11.) zielten knapp vorbei, kurz darauf scheiterten die beiden Münchner an Felix Wiedwald (12./13.). Eine Minute später war der Bremer Schlussmann schließlich geschlagen. Ekici traf nach einer Flanke von David Alaba zum 1:0 (14.).

Oswald kaum gefordert

Nach Wiederanpfiff konnte sich erstmals Oswald auszeichnen, der einen Schuss von Pascal Testroet aus 14 Metern entschärfte (16.). Dann nahmen wieder die Münchner das Heft in die Hand und nachdem Wiedwald Yilmaz im Strafraum zu Fall gebracht hatte, verwandelte Ekici den fälligen Elfmeter zum 2:0 (19.). Danach schaltete die Scholl-Elf einen Gang zurück und kontrollierte das Geschehen, so dass Oswald bis zur Pause nie ernsthaft eingreifen musste.

Das galt auch für die zweiten 45 Minuten, in denen der FCB II die besseren Möglichkeiten hatte. Sene (55.) und Yilmaz (57.) hätten früh für die Vorentscheidung sorgen können, Alaba scheiterte knapp mit einem Freistoß (66.). In der 78. Spielminute besiegelte Sene schließlich den 3:0-Sieg und drei wichtige Punkte für die „kleinen“ Bayern.

Weitere Inhalte