präsentiert von
Menü
'Ein guter Test für mich'

60 Minuten Ribéry beim 2:0 gegen Ingolstadt

Er dribbelte, war ständig unterwegs und fast an jeder gefährlichen Aktion des FC Bayern beteiligt - nach mehr als dreimonatiger Verletzungspause feierte Franck Ribéry am Dienstagnachmittag ein gutes Comeback in der Startelf des Rekordmeisters. Beim 2:0 (0:0)-Sieg im Trainingsspiel gegen Drittligaspitzenreiter FC Ingolstadt kam er 60 Minuten lang zum Einsatz und ließ sein Können immer wieder aufblitzen.

Für Ribéry war die Partie drei Tage nach seinem Kurzeinsatz beim Bundesligaspiel in Bremen ein weiterer Schritt auf dem Weg zurück in die Stammformation des FC Bayern. Rund 500 Zuschauer an der Säbener Straße beobachteten genau jeden Schritt des Franzosen. Der 2:0-Erfolg - beide Tore erzielte Amateur Deniz Yilmaz (53. und 87. Minute) - in einem guten Test gegen selbstbewusste Ingolstädter war nur Nebensache.

„Es war ein guter Test für mich. Im Knie habe ich nichts gespürt, das ist das Wichtigste“, war Ribéry zufrieden mit seinem Auftritt. Wann er in einem Pflichtspiel in die Startelf zurückkehren wird, konnte er nicht sagen. „Ich arbeite hart, um wieder von Beginn an spielen zu können. Aber ich bin noch nicht bei 100 Prozent. Jetzt brauche ich einfach den Wettkampf. Es hat mir gut getan, heute zu spielen.“ Am kommenden Samstag gegen Mainz hofft der Franzose, „zumindest eine Halbzeit zu spielen“.

Weitere Inhalte