präsentiert von
Menü
Auftaktniederlage

FCB II verliert unnötig in Babelsberg

Die zweite Mannschaft des FC Bayern ist mit einer unnötigen Niederlage in die neue Saison der 3. Liga gestartet. Am Sonntagnachmittag unterlag das Team von Chefcoach Hermann Gerland bei Aufsteiger SV Babelsberg 03 trotz klarer spielerischer Überlegenheit knapp mit 0:1 (0:1). Den Treffer des Tages erzielte Robert Paul bereits in der 2. Minute.

Mit vier Neuzugängen im Team, aber ohne den verletzten Routinier Danny Schwarz, ging die Bayern-Reserve angeführt vom neuen Kapitän Maximilian Haas in das erste Spiel der neuen Saison. Vor 3.245 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion lag sie schnell zurück. Nach einer Ecke erzielte Paul mit dem Kopf das 1:0.

Bayern vergeben gute Chancen

Die Bayern-Amateure brauchten nur kurz, um den frühen Rückstand wegzustecken und übernahmen fortan das Kommando. In der 17. Minute vergab Nicolas Jülich freistehend vor Babelsbergs Schlussmann Marian Unger eine erstklassige Ausgleichschance.

Die Gerland-Truppe hatte bis zur Pause mehr vom Spiel und zeigte immer wieder flüssiges Kombinationsspiel. David Alaba (19.) und Mario Erb (21.) vergaben die nächsten Chancen. Kurz vor der Pause wäre Babelsberg beinahe das 2:0 gelungen, doch Guido Kocer trat freistehend vor Maximilian Riedmüller über den Ball (43.).

Doppelbelastung für Kurz und Hajdarovic

In der zweiten Halbzeit wurde die Dominanz der Münchner noch größer, nur vor dem Tor waren die Gerland-Schützlinge oft nicht zielstrebig genug und ließen die vielen guten Chancen ungenutzt verstreichen.

Nach knapp einer Stunde erhöhte der „Tiger" noch mehr den Druck und brachte mit Thomas Kurz und Nazif Hajdarovic, die beide am Vortag noch bei den Profis im Testspiel gegen eine Trentino-Auswahl ausgeholfen hatten, zwei neue Offensivkräfte. Deniz Yilmaz (67.) und Hajdarovic (70.) ließen die nächsten guten Möglichkeiten aus.

Die Bayern drängten fortan mit Macht auf den Ausgleich, bei den Gastgebern schwanden mehr und mehr die Kräfte, doch mit Glück und Geschick retteten die Babelsberger, bei denen der Ex-Münchner Tom Schütz über 90 Minuten zum Einsatz kam, den knappen Sieg über die Zeit.

Weitere Inhalte