präsentiert von
Menü
Zweimal Aluminium

FCB II verliert 2:3 gegen Ahlen

Für die zweite Mannschaft des FC Bayern wird die Lage in der 3. Liga immer bedrohlicher. Im Duell gegen Rot Weiss Ahlen unterlag das Team von Trainer Hermann Gerland am 13. Spieltag zuhause mit 2:3 (1:3) und verpasste damit die große Chance, in der Tabelle an den unmittelbar davor platzierten Gästen vorbeizuziehen. Stattdessen rutschte die FCB-Reserve durch die siebte Saisonniederlage wieder auf den vorletzten Platz ab.

Vor 420 Zuschauern im Stadion an der Grünwalder Straße gingen die Gäste durch Marcel Busch (12. Minute) früh in Führung. Nicola Sansone (24.) gelang zwar wenig später der Ausgleich, doch Matthew Taylor (29.) und Marcus Piossek (43.) sorgten für die 3:1-Pausenführung der Ahlener. Nach dem Seitenwechsel versuchte die Gerland-Elf, der Partie eine Wende zu geben, mehr als zwei Aluminiumtreffer (51., 60.) sowie das Anschlusstor durch Boy Deul (78.) sprangen aber nicht heraus.

FCB II ohne Neun

Wie Louis van Gaal bei den Profis musste auch Gerland erneut zahlreiche verletzte Spieler ersetzen. Mit David Alaba, Saer Sene, Thomas Kurz, Julian Leist, Christian Saba, Ivan Cosic, Stefan Schürf, Taygun Kuru und Rouven Sattelmaier fehlten Gerland gleich neun Akteure. Immerhin konnte er auf Thomas Kraft, Christoph Knasmüllner und Nicolas Jüllich zurückgreifen, die am Vorabend noch im Profikader in Hamburg standen und am frühen Samstagmorgen nach München zurückgekehrt waren.

Dieses Trio rückte im Vergleich zum torlosen Remis in Regensburg vor einer Woche in die Startelf, für sie mussten Maximilian Riedmüller, Cüneyt Köz und Nazif Hajdarovic weichen. Die Partie begann verheißungsvoll für die FCB-Reserve, die den Ball geschickt durch die eigenen Reihen laufen ließ und durch Deniz Yilmaz (2.) und Sansone (7.) die ersten Annäherungen auf das gegnerische Tor verbuchte.

Doppelter Rückschlag

Doch dann kamen die Münsterländer besser ins Spiel, Kraft verhinderte mit einer glänzenden Parade gegen einen Schuss von Flottmann (10.) einen frühen Rückstand. Zwei Minuten später musste Kraft aber dann doch hinter sich greifen, Busch ließ dem FCB-Schlussmann mit einem Sonntagsschuss aus 30 Metern in den Torwinkel keine Abwehrchance.

Nur eine Minute später folgte der nächste Rückschlag für die Gerland-Elf: Kapitän Danny Schwarz musste mit Verdacht auf Adduktorenzerrung vom Feld, für ihn kam Hajdarovic ins Spiel. Gerland musste umstellen, Jüllich rückte nach links hinten, Lewicki und Knasmüllner ins defensive Mittelfeld und Yilmaz hinter die neue Sturmspitze Hajdarovic.

Sansone trifft

Es dauerte einige Minuten, bis sich die Gastgeber nach den Umstellungen wieder gefunden hatten, doch dann übernahmen sie wieder die Kontrolle und wurden in der 24. Minute durch Sansones Ausgleich belohnt. Nach schöner Einzelleistung schlenzte er den Ball aus halbrechter Position aufs Tor, vom Innenpfosten sprang der Ball zum 1:1 über die Linie.

Weitere Inhalte