präsentiert von
Menü
2:2 in der Nachspielzeit

Jüllich rettet zehn 'kleinen Bayern' einen Punkt

Sie lagen zwischenzeitlich 0:2 hinten, sie spielten in Unterzahl, dennoch kehren die kleinen Bayern mit einem Punkt vom Auswärtsspiel beim VfR Aalen zurück. In der Nachspielzeit bescherte Nicolas Jüllich der zweiten Mannschaft des FC Bayern ein kaum mehr für möglich gehaltenes 2:2 (0:2)-Unentschieden. Auch nach dem 14. Spieltag belegen die Münchner aber den vorletzten Tabellenplatz.

Vor der Aalener Rekordkulisse von 10.983 Zuschauern lief es lange nicht gut für den FCB II. Christian Haas (23.) und Robert Lechleiter (33.) sorgten für eine ungefährdete Pausenführung der Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel verkürzte Deniz Yilmaz (66.) zunächst auf 1:2, doch schon zwei Minuten später schwächten sich die Münchner durch eine Rote Karte gegen Nicola Sansone selbst. Dennoch gelang Jüllich in der Nachspielzeit noch der viel umjubelte Ausgleich.

Debüt für Pflügler

In Aalen musste Gerland auf insgesamt zehn Akteure verzichten. Zuletzt hatte sich vor einer Woche beim Spiel gegen Ahlen (2:3) Kapitän Danny Schwarz verletzt (Zerrung), für ihn begann in der Scholz-Arena U19-Youngster Florian Pflügler, der damit sein Debüt in der Dritten Liga feierte.

Die Partie bot zunächst wenig Aufregendes. Der Aalener Führungstreffer in der 23. Minute fiel dann auch ein wenig überraschend: Christian Haas köpfte eine Flanke zum 1:0 in die Maschen. Jetzt nahmen die Gastgeber Fahrt auf. Lechleiter schoss zunächst knapp über das Tor (28.), dann ließ er Thomas Kraft im FCB-Tor keine Abwehrchance - 2:0 (33.). Kurz vor der Pause traf der VfR-Stürmer noch das Außennetz (39.).

Sansone fliegt

Die Bayern zeigten immer wieder gute Ansätze, agierten am und im gegnerischen Strafraum aber zu harmlos. Trotzdem schöpfte die Gerland-Elf nach gut einer Stunde wieder Hoffnung. Yilmaz traf nach einem Freistoß aus dem Getümmel zum 1:2 (66.). Nur zwei Minuten später flog allerdings Sansone wegen einer Tätlichkeit mit Rot vom Platz.

In der verbleibenden Spielzeit bewiesen die kleinen Bayern Moral und kämpften bis zum Schluss um den Ausgleich. Der gelang schließlich Jüllich mit einer Direktabnahme in der Nachspielzeit. Kurz zuvor hatte Aalens Martin Dausch das 3:1 für die Gastgeber knapp verpasst.

Weitere Inhalte