präsentiert von
Menü
2:1 in Freiburg

Ribéry hält FCB im Kampf um CL-Plätze

Ein Geniestreich von Franck Ribéry hat dem FC Bayern drei wichtige Punkte im Kampf um die Champions-League-Plätze beschert. Mit seinem sehenswerten Treffer in der 88. Minute sicherte der französische Nationalspieler dem Rekordmeister den knappen 2:1 (1:1)-Sieg im Gastspiel beim SC Freiburg. Sieben Spieltage vor Saisonende bleibt der FCB mit zwei Punkten Rückstand hinter Hannover 96 auf Rang vier.

Vor 24.000 Zuschauern im ausverkauften badenova-Stadion brachte Mario Gomez (9.) die Bayern früh in Führung, Papiss Cissé (17.) sorgte jedoch wenig später für den Ausgleich der Freiburger, die in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft stellten. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang sorgte Ribéry spät für den erlösenden Siegtreffer.

Bayern-Trainer Louis van Gaal schickte gegen die Breisgauer jene Elf ins Rennen, die in der Vorwoche den Hamburger SV mit 6:0 überrollt hatte. Luiz Gustavo rückte neben Daniel van Buyten in die Innenverteidigung, Toni Kroos bildete mit Bastian Schweinsteiger das defensive Mittelfeldduo hinter dem Offensiv-Quartett mit Franck Ribéry, Arjen Robben, Thomas Müller und Gomez.

Weitere Inhalte