präsentiert von
Menü
1:0 gegen Offenbach

Wohlfarth lässt FCB II wieder hoffen

Die zweite Mannschaft des FC Bayern hat im Abstiegskampf in der 3. Liga ein wichtiges Lebenszeichen gesetzt. In einem Nachholspiel vom 22. Spieltag gewannen die Münchner am Dienstagabend zuhause gegen den Tabellendritten Kickers Offenbach verdient mit 1:0 (1:0) und verkürzten damit den Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz auf vier Punkte.

Vor 762 Zuschauern im Stadion an der Grünwalder Straße avancierte Steffen Wohlfarth zum Matchwinner. Mit seinem Treffer in der 4. Minute sicherte der Winterneuzugang der Mannschaft von Hermann Gerland den fünften Saisonsieg im 26. Spiel. Schon am Freitagabend kann die Bayern-Reserve im Heimspiel gegen den Mitkonkurrenten SV Sandhausen die Aufholjagd fortsetzen.

Contento dabei

FCB-Coach Gerland konnte gegen die aufstiegsambitionierten Hessen wieder auf Diego Contento aus dem Profikader zurückgreifen. Auch der dribbelstarke Nicola Sansone war erstmals in diesem Jahr von Beginn an dabei und bildete gemeinsam mit Marcos Alvarez und Boy Deul die offensive Mittelfelddreierreihe. Gegenüber dem 1:4 am letzten Wochenende in Saarbrücken baute der Tiger seine Elf auf insgesamt drei Positionen um.

Die kleinen Bayern gingen mit viel Engagement ins Spiel und hatten endlich auch mal das Glück einer frühen Führung. Nach einer Ecke in der 4. Minute bugsierte Wohlfarth den Ball im Nachsetzten über die Linie. Für den ehemaligen Ingolstädter war es bereits der dritte Treffer nach seinem Wechsel nach München, sein erster aus dem Spiel heraus.

Führung gibt Sicherheit

Das frühe 1:0 spielte der Gerland-Truppe in die Karten. Tief gestaffelt erwartete man die Angriffe der Kickers und versuchte, bei Balleroberung schnell zu kontern, was auf schwer bespielbarem Untergrund allerdings nur selten bis zum Abschluss gelang. In der 28. Minute fehlten aber nur Zentimeter zum 2:0. Alvarez erkannte nach einem Ballgewinn, dass Kickers-Keeper Robert Wulnikowski weit vor seinem Tor lauerte und zog Vollspann aus 45 Metern ab. Der Ball touchierte das rechte Lattenkreuz.

Offenbach gelang es mit spielerischen Mitteln kaum einmal, die aufmerksame Hintermannschaft der Bayern auszuhebeln. Gefährlich waren die Gäste fast ausschließlich bei Standards. So wie in der 19. Minute, als Torjäger Olivier Occean mit einem Kopfball nur die Unterkante der Latte traf. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff parierte der kaum geprüfte Maximilian Riedmüller einen 25-Meter-Freistoß von Daniel Gunkel prächtig. So blieb es nach 45. Minuten beim knappen, aber nicht unverdienten 1:0 für den FCB II.

Henrich kommt und sieht Rot

Weitere Inhalte