präsentiert von
Menü
0:0 gegen Rostock

FCB II trotzt Aufsteiger einen Punkt ab

Die zweite Mannschaft des FC Bayern kann sich nach zuletzt sechs Niederlagen in Folge wieder über ein kleines Erfolgserlebnis freuen. Vier Tage nach der 0:2-Niederlage in Erfurt und dem damit besiegelten Abstieg aus der 3. Liga trotzte die Reserve des Rekordmeisters am 35. Spieltag dem bereits als Aufsteiger feststehenden FC Hansa Rostock ein torloses Remis ab.

Rund 2.000 Zuschauer im Stadion an der Grünwalder Straße sahen am Ostersonntag ein von beiden Seiten engagiert geführte Partie, bei der die ganz großen Höhepunkte jedoch ausblieben. Die beste Chance der kleinen Bayern ließ der eingewechselte Nazif Hajdarovic ungenutzt, für die Gäste sprang nicht mehr als ein Pfostentreffer durch Tobias Jänicke heraus.

FCB II mit drei Änderungen

FCB-Trainer Rainer Ulrich nahm gegenüber der Niederlage in Erfurt drei Änderungen in der Startelf vor. Rouven Sattelmaier, U19-Talent Cüneyt Köz und Nicolas Jüllich rückten für Maximilian Riedmüller, Carl Lewicki und Max Dombrowka in die Mannschaft.

Obwohl es für beide Teams praktisch um nichts mehr ging, Hansas Rückkehr in die 2. Bundesliga stand bereits nach den Ergebnissen der Spiele am Ostersamstag fest, entwickelte sich von Beginn an eine flotte Begegnung, in der beide Parteien unter der lautstarken Unterstützung aus beiden Fanlagern engagiert zur Sache gingen.

Pfosten steht FCB II bei

Trotz des großen Einsatzes auf beiden Seiten blieben klare Torchancen im ersten Durchgang Mangelware. Die besten Möglichkeiten hatten die Gastgeber durch Steffen Wohlfarth (16.) und Jüllich (29.), die mit ihren Fernschüssen nur knapp eine mögliche Führung für die FCB-Reserve verpassten. Die Hanseaten dagegen brachten nicht ein einziges Mal das Münchner Tor in Bedrängnis.

Das änderte sich nach dem Seitenwechsel. In der 50. Minute traf Jänicke aus halbrechter Position zunächst nur den Pfosten, dann scheiterte Blum mit dem Nachschuss am gut reagierenden Sattelmaier. Auf der Gegenseite verpasste Hajdarovic (77.) gegen Rostocks Schlussmann Jörg Hahnel ebenso einen Treffer wie kurz vor dem Ende Mario Erb (85.) mit einem Schuss aus der eigenen Spielhälfte.

Rostock feiert Aufstieg

Nach dem Schlusspfiff feierten die Rostocker Fans gemeinsam mit der Mannschaft im Innenraum des Stadions die Rückkehr in die 2. Liga. Den seit nun neun Spielen sieglosen Bayern, die zudem im sechsten Spiel in Folge ohne torerfolgblieben, blieb als Trost nur die Gewissheit einer ordentlichen Leistung im viertletzten Spiel vor dem Gang in die Regionalliga.

Für fcbayern.de im Grünwalder Stadion: Carsten Zimmermann

Weitere Inhalte