präsentiert von
Menü
4:1 gegen Pfullendorf

FCB II feiert höchsten Saisonsieg

Der Aufwärtstrend des FC Bayern II hält weiter an. Am 15. Spieltag der Regionalliga Süd gewann die Mannschaft von Trainer Andries Jonker ihr Heimspiel gegen den SC Pfullendorf klar mit 4:1 (4:1) und verbesserte sich durch den vierten Sieg in Folge vorläufig um einen Rang auf den 12. Tabellenplatz.

Saer Sene (21. Minute), Cüneyt Köz (25.) und ein Doppelpack von Takashi Usami (31./40.) sorgten vor 364 Zuschauern im Stadion an der Grünwalder Straße bereits vor der Halbzeitpause für klare Verhältnisse. Zwar verkürzten die Gäste noch vor dem Seitenwechsel durch Ingemar Teever (43.) auf 1:4, doch nach der Pause ließen die Bayern nichts mehr anbrennen und feierten verdient ihren bislang höchsten Saisonsieg.

FCB II schwungvoll

Gegen den Tabellenletzten aus Baden vertraute Jonker bis auf eine Änderung auf die zuletzt siegreiche Elf gegen Hessen Kassel. Einzig Daniel Steimel rückte neu in die Startelf und ersetzte den gesperrten Max Dombrowka. Mit dem Rückenwind aus drei Siegen in Folge starteten die Gastgeber schwungvoll, setzten Pfullendorf früh unter Druck und kamen folgerichtig zu ersten Möglichkeiten durch Dennis Chessa (1.), Cüneyt Köz (3.) und Sene (14.).

Ließen die kleinen Bayern ihre Chancen in der Anfangsphase noch ungenutzt, zeigten sie sich in der Folgezeit deutlich effektiver. Zunächst schloss Sene (21.) eine feine Einzelleistung aus 20 Metern zur verdienten 1:0-Führung ab, kurz darauf erzielte Köz (25.) mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 25 Metern das 2:0.

Usami mit Doppelpack

Da wollte sich Usami, am Mittwoch noch Torschütze beim 6:0-Erfolg der Profis im Pokalspiel gegen Ingolstadt, nicht lumpen lassen. Der Japaner erhöhte mit zwei Distanzschüssen noch vor dem Seitenwechsel auf 4:0 (31./40.). Die bis dahin harmlosen Pfullendorfer verkürzten mit ihrer ersten Chance kurz vor der Halbzeit durch Teever (43.) auf 1:4.

Mit der deutlichen Führung im Rücken ließ es die FCB-Reserve im zweiten Durchgang etwas ruhiger angehen, ohne dabei die Kontrolle des Spiels abzugeben. Pfullendorf agierte insgesamt zu harmlos, um die Defensive der Münchner vor nennenswerte Probleme zu stellen. Da auch der FCB II seine wenigen Chancen ungenutzt ließ, blieb es am Ende bei dem auch in der Höhe verdienten Erfolg der Hausherren.

Für fcbayern.de im Grünwalder Stadion: Carsten Zimmermann

Weitere Inhalte