präsentiert von
Menü
4:1 beim KSC II

FCB II feiert höchsten Auswärtssieg

Es geht doch! Nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg hat der FC Bayern II am Samstagnachmittag endlich wieder dreifach gepunktet - und wie! Mit 4:1 fertigte das Team von Trainer Andries Jonker auswärts die zweite Mannschaft des Karlsruher SC ab. Bemerkenswert: Bereits vor der Pause erzielten die kleinen Bayern alle vier Treffer und revanchierten sich damit für die bittere 2:5-Niederlage im Hinspiel.

Den Grundstein für den höchsten Auswärtssieg der Saison legte Torhüter Rouven Sattelmaier, der in der Anfangsphase einen Foulelfmeter des Karlsruhers Pascal Groß parierte (12.). Fast im Gegenzug schoss Manuel Fischer, der erstmals nach seiner Verletzung wieder in der Startelf stand, die Bayern auf die Siegerstraße.

Doppelschlag sorgt für klare Verhältnisse

Dann ging es ganz schnell: Profi Takashi Usami (20.) und Saer Sene (22.) bauten mit einem Doppelschlag die Führung aus, ehe Innenverteidiger Timothy van der Meulen noch vor dem Halbzeitpfiff alles klar machte (43.). Nach der Pause ließen die starken Bayern nichts mehr anbrennen. Das 1:4 durch Patrick Dulleck (90.) per Elfmeter war nicht mehr als ein Schönheitsfehler.

Der FCB II rangiert nach dem ersten Dreier in der Rückrunde mit 23 Punkten auf dem zwölften Tabellenplatz der Regionalliga Süd. Im letzten Punktspiel vor der Winterpause gegen den SV Waldhof Mannheim (12. Dezember) können die Münchner ihre Bilanz weiter verbessern.

Weitere Inhalte