präsentiert von
Menü
2:2 nach 2:0

FCB II mit Remis in die Winterpause

Trotz 2:0-Führung musste sich die zweite Mannschaft des FC Bayern zum Jahresabschluss mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Gegen den SV Waldhof Mannheim stand es nach 90 temporeichen und umkämpften Minuten 2:2 (1:0), wodurch es die kleinen Bayern verpassten in der Tabelle der Regionalliga Süd weiter Boden gutzumachen. Sie überwintern mit 24 Punkten aus 21 Spielen auf Rang zwölf.

Vor 524 Zuschauern im Grünwalder Stadion sah es bis Mitte der zweiten Halbzeit nach dem siebten Saisonsieg die Münchner aus. Dennis Chessa (43.) und Nils Petersen (61.) - für beide war es das erste Tor für den FCB II - hatten in einer an Torchancen zunächst armen Begegnung für die Münchner getroffen, eine Führung, die sich das Jonker-Team durch eine konzentrierte und kämpferisch überzeugende Leistung verdient hatte. Doch die unnötige gelb-rote Karte für Cüneyt Köz (64.) brachte Mannheim zurück ins Spiel. Daniel Reule (66.) und Amadou Rabihou (74.) glichen für die Gäste aus.

Debüt für Dreier

Zum Jahresabschluss konnte Jonker neben Takashi Usami, der seit Wochen regelmäßig beim FCB II zum Einsatz kommt, noch weitere Unterstützung der Profi-Abteilung aufbieten: Zum zweiten Mal in dieser Saison lief Petersen im Sturm der kleinen Bayern auf. In der Innenverteidigung fehlte dafür der gelb-gesperrte Timothy van der Meulen. Ihn ersetzte Antonio Pangallo, der erstmals seit August in der Regionalliga zum Einsatz kam. Ein Debüt feierte im Mittelfeld Sebastian Dreier. Der 19-Jährige stand nach langer Verletzungspause erstmals in dieser Saison in der Startelf des FCB II.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes, temporeiches Spiel. Zunächst agierten die Mannheimer druckvoller, Rouven Sattelmaier im FCB-Tor musste aber nicht ein einziges Mal eingreifen. Nach etwa 20 Minuten bestimmten dann die Münchner immer mehr die Partie. Mehr als kleinere Chancen durch Petersen (6., 20., 40.), bei denen Gästekeeper Rainer Adolf kaum gefordert war, ließ aber auch die Waldhof-Defensive lange Zeit nicht zu. Bis zur 43. Minute: Da kam Petersen zum Flanken und vor dem Tor vollstreckte der freistehende Chessa zur umjubelten Halbzeitführung für den FCB II.

Platzverweis für Köz

Eine gute Viertelstunde nach Wiederanpfiff baute Petersen diese Führung weiter aus. Nach Usamis Flanke vollstreckte der FCB-Stürmer am zweiten Pfosten per Kopf eiskalt - 2:0 (61.). Zwei Minuten später hätte Max Dombrowka fast das 3:0 besorgt, sein Kopfball nach Köz-Freistoßflanke segelte jedoch über die Querlatte. Die kleinen Bayern hatten Mitte der zweiten Hälfte also alle Trümpfe in der Hand, brachten die Gäste, die in der 55. Minute durch Reule nach einem Eckball ihre bis dato einzige Chance verzeichnet hatten, jedoch selbst zurück ins Spiel.

In der 64. Minute schlug der bereits mit Gelb vorbelastete Köz einen Ball weg und musste mit Gelb-Rot vom Platz. Nach dem anschließenden Freistoß verhinderte Sattelmaier mit einem Klassereflex den Anschlusstreffer der Gäste durch Rabihou (66.). Doch beim folgenden Eckball war auch der FCB-Keeper geschlagen. Reule traf aus fünf Metern zum 2:1 (66.).

Zum 2:2 ins leere Tor

Mannheim witterte nun zumindest einen Punktgewinn und drängte auf den Ausgleich. Sattelmaier parierte gegen Fitim Fazlija (68.) und Reule (72.). In der 74. Minute war er aber erneut geschlagen. Rabihou war durchgebrochen, umkurvte den Bayern-Schlussmann und schob die Kugel zum 2:2 ins leere Tor.

Danach konnten die kleinen Bayern die Partie wieder beruhigen und erarbeiteten sich bis zum Schlusspfiff sogar ein kleines Chancenplus. Petersen scheiterte aber einmal per Schuss (71.) und einmal im Eins-gegen-Eins (85.) am aufmerksamen Waldhof-Keeper Adolf. Die Gäste kamen nur noch einmal gefährlich vors Tor, als Sattelmaier einen Schuss von Rabihou parierte (87.). Am Ende blieb es beim 2:2.

Für fcbayern.de im Grünwalder Stadion: Nikolaus Heindl

Weitere Inhalte