präsentiert von
Menü
1:0 gegen 1860

FC Bayern II gewinnt Münchner Derby

Nach zuletzt drei Niederlagen hintereinander hat die zweite Mannschaft des FC Bayern wieder dreifach gepunktet! Am 28. Spieltag der Regionalliga Süd gewann die Mannschaft von Trainer Andries Jonker das Lokalderby gegen die U23 des TSV 1860 München nicht unverdient mit 1:0 (1:0) und feierte damit eine geglückte Wiedergutmachung für die 1:2-Niederlage im Hinspiel.

3.500 Zuschauer im Stadion an der Grünwalder Straße sahen eine von beiden Seiten umkämpfte Partie mit wenigen spielerischen Höhepunkten. Das lag aber weniger an den beiden Teams als vielmehr am schlechten Zustand des Platzes, der ein flüssiges Kombinationsspiel kaum möglich machte. Das Tor des Tages aus Sicht des FCB II erzielte Koray Altinay bereits in der 12. Minute.

Vier Umstellungen beim FCB II

„Es freut mich sehr, dass es uns gelungen ist, unseren Fans heute etwas zurückzugeben“, sagte Jonker nach der Partie, in der sein Team wieder lautstark vom FCB-Anhang angefeuert wurde. „Sie unterstützen uns in jedem Spiel, sie sind überall dabei. Es freut mich sehr für sie und meine Spieler, dass wir endlich wieder gewonnen haben“, so Jonker, dessen Team dank des zweiten Erfolges nach der Winterpause mit nun 31 Punkten bis auf einen Zähler zu den Löwen aufschloss.

Gegen die seit vier Spielen ungeschlagenen Gastgeber musste Jonker seine Anfangsformation gegenüber dem letzten Spiel gegen Fürth auf vier Positionen umstellen. Im Tor erhielt Maximilian Riedmüller den Vorzug vor Rouven Sattelmaier, zudem spielten Cüneyt Köz, Bastian Müller und Altinay für Timothy van der Meulen (Knieprobleme), Sebastian Dreier (Grippe) und Takashi Usami (im Profikader) von Beginn an.

Altinay nutzt erste Chance

Trotz der Umstellungen erwischte die FCB-Reserve den besseren Start und versuchte von Beginn an die 60er spielerisch unter Druck zu setzen. Nach einer Flanke von Strieder nutzte Altinay die erste gefährliche Chance per Kopf zur 1:0-Führung (12.). Nur sechs Minuten später hatte Toni Vastic die Chance zum 2:0, doch sein Kopfball verfehlte das Ziel.

Die Gastgeber, die nach Aussage von Trainer Klaus Koschlick „in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel“ fanden, sorgten lediglich durch zwei Kopfbälle von Bühler (4.) und Ziereis (25.) annähernd für Torgefahr. Insgesamt spielte sich das Geschehen aber weitgehend im Mittelfeld ab, wobei der FCB II die bessere Spielanlage zeigte, im Spiel nach vorne aber die letzte Konsequenz vermissen ließ.

Deul hat 2:0 auf dem Fuß

Nach dem Seitenwechsel verstärkten die Löwen ihre Offensivbemühungen, mehr als ein Schuss von Willsch (51.), den Riedmüller sicher entschärfte, sowie ein Fernschuss von Ziereis (62.), der knapp am Pfosten vorbeistrich, sprang gegen die insgesamt aufmerksame FCB-Deckung nicht heraus. Auf der Gegenseite vergab Boy Deul (52.) nach einem groben Abwehrfehler einen zweiten Treffer, der Niederländer ließ sich zu weit abdrängen.

„In der zweiten Halbzeit war es ein echtes Derby“, analysierte Jonker. Mit zunehmender Spielzeit wurde die Partie immer hektischer, Kampf und Einsatz standen im Vordergrund, mehrere Gelbe Karten auf beiden Seiten die Folge. In der Schlussphase warfen die 60er mit drei frischen Offensivspielern noch einmal alles nach vorne, die letzte Chance des Spiels hatte aber Bayerns David Vrzogic mit einem Freistoß aus 22 Metern, den Torwart Eicher aus dem Torwinkel fischte.

„Wir haben heute gewonnen, weil wir den Großteil des Spiels wach waren und nicht die Fehler gemacht haben, die uns in den letzten Spielen um den verdienten Lohn gebracht haben“, meinte Jonker. Vor allem in der ersten Halbzeit sei sein Team „die bessere Mannschaft“ gewesen, sie habe sich den Sieg dank großer Einsatzbereitschaft redlich verdient. Am kommenden Sonntag steht bereits das nächste Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim II an.

Weitere Inhalte