präsentiert von
Menü
2:5 gegen Dortmund

Bayern verpasst DFB-Pokalsieg

Es sollte nicht sein, der FC Bayern hat den 16. DFB-Pokal-Pokalsieg verpasst. Das Team von Cheftrainer Jupp Heynckes unterlag am Samstagabend im Finale in Berlin dem Deutschen Meister Borussia Dortmund mit 5:2 (1:3). Erst zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte verloren die Münchner ein Endspiel um den Pott. Während der BVB den ersten Doublegewinn überhaupt feiert, setzt der FCB nun alles auf den kommenden Samstag. Dann steigt das Champions-League-Finale in der heimischen Allianz Arena gegen den FC Chelsea.

Der Japaner Shinji Kagawa (3.) sorgte im mit 75.708 Zuschauern ausverkauften Berliner Olympiastadion für einen Dortmunder Blitzstart. Dann dominierte der FCB, Arjen Robben (25.) markierte vom Elfmeterpunkt den verdienten Ausgleich. Doch noch vor der Pause schossen Mats Hummels (41., Foulelfmeter) und Robert Lewandowski (45.+1) die extrem effiziente Borussia komfortabel in Front. In der zweiten Halbzeit traf erneut Lewandowski (58.), dann brachte Franck Ribéry (75.) die Bayern nochmal heran. Erneut Lewandowski (81.) sorgte für den Endstand.

Weitere Inhalte