präsentiert von
Menü
2:3 in Illertissen

Last-Minute-Treffer schockt FCB II

Das Spiel dominiert, zweimal geführt - am Ende aber musste sich die zweite Mannschaft des FC Bayern bei Regionalliga-Spitzenreiter FV Illertissen mit 2:3 (1:1) geschlagen geben. Ein Fernschuss von Marc Hämmerle in der 89. Minute besiegelte die zweite Saisonniederlage des FCB II.

Dabei war das Team von Trainer Mehmet Scholl vor 3.000 frenetischen Zuschauern durch Pierre-Emile Hojbjerg (37.) und Patrick Weihrauch (62.) zweimal in Führung gegangen. Ulrich Klar (62.) und Michael Passer (69.) nutzten die zwei bis in die Schlussphase einzigen nennenswerten Chancen Illertissens jeweils zum Ausgleich. In der Tabelle rangieren die kleinen Bayern nach 13 Spieltagen nun auf Platz 9.

„Ich habe in der Kabine sehr viele enttäuschte Gesichter gesehen. Ich selber bin aber nicht enttäuscht, weil ich solche Situationen oft genug selbst miterlebt habe“, sagte Scholl, „wir haben uns mit einer blutjungen Mannschaft gegen den Tabellenführer viele Chancen erspielt. Allerdings hatten wir viele Schwächen bei Standards. Da sind meine Jungs noch zu grün. Illertissen hat nicht aufgesteckt und am Ende den Punkt gesetzt.“

Mit Can und Weiser

Im ausverkauften Vöhlin-Stadion konnte Scholl wie zehn Tage zuvor beim 0:0 in Bamberg auf Mitchell Weiser und Emre Can zurückgreifen. Mit Hojbjerg und Rico Strieder, die anstelle von Fabian Hürzeler und Tobias Schweinsteiger aufliefen, änderte er seine Startformation auf zwei Positionen.

Nach anfänglichem Abtasten wurde die Überlegenheit des FCB II immer drückender. Die kleinen Bayern erspielten sich zahlreiche Chancen, die besten davon durch Alessandro Schöpf (20.), Weihrauch (24.) und erneut Schöpf (31.) - Illertissens Torhüter Patrick Rösch vereitelte aber selbst sogenannte Hundertprozentige.

Elfmeter für Bayern

Die überfällige Führung fiel schließlich nach einem Handspiel der Gastgeber im Strafraum: Den fälligen Elfmeter parierte zwar erneut Rösch (gegen Bastian Fischer), den Nachschuss jagte Hojbjerg aber zum 1:0 in die Maschen (37.).

Von Illertissens Offensive war bis dato kaum etwas zu sehen. Per Standardsituation kamen die Gastgeber dennoch zum überraschenden Ausgleich: Klar köpfte eine Freistoßflanke zum 1:1-Pausenstand ins Tor - erst zwei Minuten waren seit der Bayern-Führung vergangen. Die zweite Halbzeit begann ohne große Höhepunkte, dann zog Weiser durch zur Grundlinie, legte zurück auf Weihrauch und der FCB-Angreifer traf zum 2:1 (62.).

Illertissens 'lucky punch'

Erneut währte die Führung der Münchner aber nicht lange. Wieder nutzten die Illertissener eine Standardsituation - diesmal eine Ecke - zum Ausgleich. Diesmal ließ Passer FCB-Keeper Leopold Zingerle per Kopf keine Abwehrchance (69.). In der umkämpften Schlussphase gelang den Gastgebern sogar noch der lucky punch. Aus 20 Metern traf Hämmerle flach zum Sieg für den Spitzenreiter.

Weitere Inhalte