präsentiert von
Menü
Höchster Saisonsieg

FCB II schenkt Aschaffenburg fünfmal ein

Im Verfolgerduell beim SV Viktoria Aschaffenburg hat die zweite Mannschaft des FC Bayern ein Ausrufezeichen gesetzt. Das Team von Trainer Mehmet Scholl gewann zum Wiesn-Ausklang am Sonntag mit 5:0 (1:0) und kletterte in der Tabelle der Regionalliga Bayern durch den höchsten Saisonsieg vom siebten auf den vierten Platz.

Vor 4.030 Zuschauern im Stadion am Schönbusch brachte Patrick Weihrauch den überlegenen FCB II praktisch mit dem Pausenpfiff (45.) in Führung. Alessandro Schöpf (56.), Tobias Schweinsteiger (68.) und Emre Can mit einem Doppelpack (84., 90./Foulelfmeter) sorgten in der zweiten Halbzeit für klare Verhältnisse. Für die kleinen Bayern war es der sechste Saisonsieg im 15. Spiel und der perfekte Start in eine Woche mit drei Auswärtsspielen.

Von Anfang an überlegen

„Wir haben heute sehr konzentriert und gut gespielt und waren vor dem Tor eiskalt“, war Scholl nach dem Schlusspfiff zufrieden. Eine Woche nach dem Sieg gegen Ismaning (2:0) hatte er seine Mannschaft auf zwei Positionen geändert. Tobias Schweinsteiger begann im Sturm anstelle von Marius Duhnke, Mitchell Weiser übernahm die Außenverteidigerposition von Antonio Pangallo.

Nach dem Anpfiff nahmen die kleinen Bayern sofort das Heft in die Hand und erspielten sich erste kleine Chancen durch Rico Strieder (3.), Pierre-Emile Hojbjerg (11.), Schweinsteiger (13.) und Weiser (18.). Die größte Möglichkeit vergab Can (20.), dessen Kopfball knapp am Tor vorbeiflog.

Zingerle auf dem Posten

Aschaffenburg, das zuletzt drei Siege in Serie mit jeweils vier Toren gefeiert hatte, kam lange kaum aus der eigenen Spielhälfte heraus. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit schossen die Gastgeber in Person von Matthias Fries (36.) erstmals auf das FCB-Tor. Kurz darauf wären sie sogar beinahe in Führung gegangen, aber Bayern-Torwart Leopold Zingerle parierte Patrick Amrheins Schuss prächtig (41.).

Praktisch mit dem Pausenpfiff erlöste schließlich Weihrauch die überlegenen Münchner. Nach Pass von Can lief der FCB-Stürmer allein auf Aschaffenburgs Keeper Ricardo Döbert zu und traf sicher zum 1:0 (45.). Dann war Halbzeit.

FCB mit Bilderbuchkontern

Etwas forscher kamen die Gastgeber aus der Kabine zurück auf den Rasen, wurden aber schnell ausgebremst. Nach einem Bilderbuchkonter legte Vladimir Rankovic zurück an die Strafraumgrenze zu Schöpf, der den Ball im Tor versenkte (56.). Die kleinen Bayern hatten die Partie nun im Griff, ließen Ball und Gegner laufen und hatten durch Rankovic (59.), Weihrauch (63.) und den eingewechselten Bastian Fischer (beide 63.) weitere Möglichkeiten.

In der 68. Minute konnten sie dann wieder jubeln, wieder nach einem klasse Gegenzug: Weihrauchs Flanke köpfte Schweinsteiger zum 3:0 in die Maschen. In der Schlussphase baute der starke Can das Ergebnis sogar noch weiter aus. Erst traf er mit einem Distanzschuss (84.), dann versenkte er einen Foulelfmeter (90.) zum 5:0-Endstand.

Jetzt nach Fürth, dann Rain/Lech

Schon am Mittwoch steht für die kleinen Bayern das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm, dann bei der SpVgg Greuther Fürth II, am darauffolgenden Samstag geht es zum TSV Rain/Lech.

Weitere Inhalte