präsentiert von
Menü
4:3 nach 1:3!

FCB dreht Wahnsinns-Spiel in Gladbach

Was war das für ein furioses letztes Bundesligaspiel?! Nach zehn Minuten lagen die Bayern bei Borussia Mönchengladbach mit 1:3 zurück - und triumphierten am Ende doch noch: 4:3 (2:3) hieß es schlussendlich nach 90 spektakulären, mitreißenden Minuten im Borussia-Park. Genau eine Woche vor dem großen Champions-League-Finale agierte der bereits lange als Deutscher Meister feststehende FCB in der Anfangsphase unkonzentriert, zeigte aber außergewöhnlichen Willen und verdiente sich dadurch den 15. Auswärtssieg dieser Rekord-Bundesliga-Saison.

Martin Stranzl (4.) und Mike Hanke (5.) schossen die Gastgeber in einer turbulenten Anfangsphase per Doppelschlag in Führung, Javi Martínez (7.) verkürzte. Dann traf erneut die Borussia (Havard Nordtveit, 10.), ehe Franck Ribéry (18.) die Bayern wieder heranbrachte. Nach der Pause markierte der überragende Ribéry (53.) mit einem Traumtor den Ausgleich, wenig später (59.) Arjen Robben den Siegtreffer.

Auch wenn Manuel Neuer so oft wie noch nie in dieser Bundesliga-Saison hinter sich greifen musste, stellte er einen neuen Defensivrekord auf! Nur 18 Gegentore in 34 Spielen - das gab es noch nie. Die bisherige Bestmarke hielt Oliver Kahn inne (21). Und auch für Jupp Heynckes war es ein Nachmittag für die Ewigkeit, denn: In seiner Heimat saß er am Samstag letztmals in seiner Karriere in der Bundesliga auf der Trainerbank.

Weitere Inhalte