präsentiert von
Menü
2. Spiel, 2. Sieg

4:2! FCB II ringt Würzburg nieder

Es war ein hartes Stück Arbeit! Am Ende aber hat die zweite Mannschaft des FC Bayern im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg perfekt gemacht. Bei den Würzburger Kickers setzte sich das Team von Trainer Erik ten Hag am Mittwochabend mit 4:2 (0:0) durch.

3.013 Zuschauer Kickers-Stadion am Dallenberg kamen nach unterhaltsamer, aber torloser erster Halbzeit im zweiten Durchgang kaum mehr zum Durchatmen. Zweimal gingen die kleinen Bayern durch Julian Green (46., 56.) in Führung, zweimal glichen die Gastgeber durch Marco Haller (48.) und Ricardo Borba (57.) aus. Dann entschieden Tobias Schweinsteiger (62.) und Alessandro Schöpf (84.) die Partie zugunsten des FCB II.

Zweimal an den Pfosten

Chefcoach ten Hag konnte in Würzburg - abgesehen von den Verletzten - in Bestbesetzung antreten. Die beim fulminanten Auftakt vor fünf Tagen in Heimstetten (6:0) zu den Profis abgestellten Pierre-Emile Hojbjerg, Lukas Rader, Benno Schmitz, Patrick Weihrauch, Schöpf und Green standen diesmal zur Verfügung und liefen auch von Beginn an auf.

In der letzten Saison hatten die Münchner in Würzburg verloren (1:2) und die ersten 45 Minuten erinnerten stark an jenes Spiel vor neun Monaten. Die Bayern dominierten die Partie und erspielten sich zahlreiche Gelegenheiten. Kickers-Torwart Daniel Tsiflidis erwies sich aber als fast unüberwindbar. Vor allem bei einem Kopfball von Edwin Schwarz (28.) und gegen den durchgebrochenen Weihrauch (43.) parierte der Würzburger Kapitän klasse. Zudem hatte er das Glück des Tüchtigen, als Green (10.) und Weihrauch (32.) den Pfosten trafen.

Doch auch die Würzburger waren bei ihren Gegenstößen gefährlich. FCB-Keeper Raeder konnte sich mehrfach (4., 33., 35.) auszeichnen und bewahrte sein Team vor einem Rückstand. Torlos ging es in die Pause - ein letztes Durchschnaufen vor einem rassigen zweiten Durchgang. Schon eine Minute nach Wiederanpfiff brachte Green den FCB II nach einer Flanke von Vladimir Rankovic per Kopfball in Führung. Würzburg antwortete zwei Minuten später in Person von Marco Haller, der von der Strafraumgrenze am herausstürmenden Raeder vorbei ins Tor traf - 1:1 (48.).

Entscheidung in der Schlussphase

Weiter ging es. Weihrauch, der erneut an Tsiflidis scheiterte (50.), auf der einen und Ex-Bayer Manuel Duhnke, der den Pfosten traf (53.), auf der anderen Seite hatten die nächsten Chancen. Dann brachte Green nach Vorlage von Rico Strieder die Münchner aus kurzer Distanz wieder in Führung - 2:1 (56.). Wieder schlugen die Gastgeber im Gegenzug zurück: Borba nutzte eine Vorlage von Pascal Bieler zum 2:2 (57.).

Das Stadion kochte - auch nach der erneuten Bayern-Führung durch Schweinsteiger (62.), der eine Freistoßflanke von Schmitz zum 3:2 verwertete. Peter Endres (66.) und Niklas Weißenberger (80.) brachten den Ball für Würzburg nicht im Tor unter. Auf der Gegenseite bewahrte einmal mehr Tsiflidis gegen Chessa (75.) und Schweinsteiger (81.) sein Team vor einem Treffer. Dann war der Kickers-Kapitän aber erneut geschlagen: Nach Vorlage von Rankovic entschied Schöpf mit einem Schuss ins lange Eck die Partie - 4:2 (84.)!

Weitere Inhalte