präsentiert von
Menü
1:0 in Fürth

FC Bayern II setzt Siegesserie fort

Die Siegesserie des FC Bayern II hält weiter an. Im Spitzenspiel der Regionalliga Bayern gewann die Reserve des deutschen Rekordmeisters mit 1:0 (1:0) bei der zweiten Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth und führt mit der Maximalausbeute von 15 Punkten aus fünf Spielen souverän die Tabelle vor Fürth (10) an.

Vor 1.070 Zuschauern in der Fürther Trolli Arena erzielte Patrick Weihrauch in der 16. Minute den Siegtreffer für die Mannschaft von Trainer Erik ten Hag, die nach der Gelb-Roten Karte gegen Rico Strieder (84./wiederholtes Foulspiel) die Partie in Unterzahl beenden mussten.

Eine Änderung nahm ten Hag gegenüber dem 1:0-Heimsieg am vergangenen Dienstag gegen den 1. FC Nürnberg II vor: Anstelle von Julian Green rückte aus dem Profi-Kader Mitchell Weiser, unter der Woche beim Audi Cup noch Torschütze gegen den FC Sao Paulo, in die Startelf.

Bei hochsommerlichen Temperaturen taten sich beide Mannschaften zunächst schwer, in die Gänge zu kommen. Umso überraschender fiel in der 16. Minute das 1:0 für die kleinen Bayern. Nach einer Hereingabe von Vladimir Rankovic war Weihrauch zur Stelle und traf aus kurzer Distanz.

Fürth trifft den Pfosten

Der Treffer spielte dem FCB II in die Karten. Routiniert ließ die Elf von Trainer ten Hag den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren und hielt die Gastgeber so vom eigenen Tor entfernt. Alessandro Schöpf (36.) hatte vor der Halbzeitpause die Chance zum 2:0, doch Fürths Torhüter Mark Flekken konnte den Flachschuss des Mittelfeldspielers gerade noch abwehren.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Münchner die aktivere Mannschaft. Kapitän Stefan Buck (56.) und Tobias Schweinsteiger (65.) versäumten es jedoch, den Vorsprung weiter auszubauen. Mitte der zweiten Halbzeit erhöhten die Gastgeber ihre Offensivbemühungen. Zunächst traf Nico Haas (67.) von der Strafraumgrenze nur den Pfosten, kurz darauf zielte Fabian Klose (70.) mit einem Freistoß aus über 20 Metern zu hoch.

Derby gegen 1860 am Dienstag

Insgesamt ließen die Fürther aber in der Offensive die Durchschlagskraft vermissen, um die Hintermannschaft des FC Bayern II ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Auch nach der Gelb-Roten Karte gegen den bereits verwarnten Strieder (84.) wegen wiederholten Foulspiels ließen die Münchner nichts anbrennen und verdienten sich den fünften Sieg hintereinander aufgrund der reiferen und abgeklärteren Spielanlage.

Bereits am kommenden Dienstag kann der FCB II nachlegen. Dann steigt im runderneuerten Grünwalder Stadion die Nachholpartie des 3. Spieltags gegen den Lokalrivalen 1860 München. Anstoß ist um 20:15 Uhr.

Weitere Inhalte