präsentiert von
Menü
Supercup-Sieger!

FC Bayern holt den nächsten Pott

Wahnsinn! Der Trophäenschrank des FC Bayern wird um einen Pokal reicher, denn: Erstmals in der Geschichte hat sich der deutsche Rekordmeister den europäischen Supercup gesichert! Die Münchner schlugen am Freitagabend in Prag den Europa-League-Sieger FC Chelsea in einem wahren Krimi mit 5:4 (2:2, 0:1) im Elfmeterschießen. Für den FCB ist es der erste offizielle Titel der Saison 2013/14 und der erste unter dem neuen Trainer Pep Guardiola, der nun bereits zum dritten Mal (zweimal mit dem FC Barcelona) den Supercup in Händen hält.

17.686 Zuschauer in der ausverkauften Eden Aréna sahen ein packendes Spiel mit überlegenen Bayern, die sich allerdings gefährlichen Gegenstößen der Blues gegenübersahen - wie in der 8. Minute, als Fernando Torres Chelsea in Führung schoss. Die Bayern aber machten weiter Dampf und belohnten sich kurz nach der Pause mit dem verdienten Ausgleichstreffer durch Europas Fußballer des Jahres Franck Ribéry (47.). Kurz vor Ende der regulären Spielzeit (85.) flog Chelseas Ramires mit Gelb-Rot vom Platz.

In der anschließenden Verlängerung schockte Chelsea den FCB erneut mit einem frühen Treffer. Diesmal netzte der Belgier Eden Hazard (93.) ein. Die Münchner rannten weiter an und kamen tatsächlich in der Nachspielzeit zum erneuten Ausgleich durch den eingewechselten Javi Martínez. Im Elfmeterschießen behielten alle Schützen die Nerven - und Manuel Neuer parierte gegen Romelu Lukaku.

Aufstellung

Die medizinische Abteilung des FCB hatte alles versucht, doch am Ende war die Zeit zu knapp: Bastian Schweinsteiger musste wegen einer schmerzhaften Gelenkstauchung und Kapselzerrung, die er sich in Freiburg zugezogen hatte, gegen Chelsea passen. Dies hatte natürlich Umstellungen zufolge: Schweinsteigers Sechser-Position übernahm zunächst Toni Kroos, Kapitän Philipp Lahm agierte halb rechts im Mittelfeld, Thomas Müller halb links. Kroos und Lahm tauschten im Laufe der ersten Hälfte die Positionen. Später übernahm  Martínez diese Rolle.

Rechts in der Viererkette startete - wie bereits in Freiburg - der Brasilianer Rafinha. Ansonsten begann die erwartete Elf: Jérôme Boateng, Dante und David Alaba komplettierten die Viererkette vor Neuer. Offensiv sollten - neben Lahm, Kroos und Müller - Arjen Robben, Ribéry und Mario Mandzukic für Wirbel sorgen. Mario Götze erhielt eine Verschnaufpause, nachdem er zuletzt zweimal in Folge in der Startelf gestanden hatte.

Bei Chelsea bekam erneut der deutsche Neuzugang André Schürrle das Vertrauen von Trainer José Mourino. Der Nationalspieler agierte vorwiegend auf der rechten Außenbahn. Im Sturmzentrum setzten die Engländer auf Torres. Der zuletzt angeschlagene David Luiz rückte ins Abwehrzentrum, John Terry musste auf die Bank.

Spielverlauf

Mit einer tollen Choreographie und dem Spruchband „Oana basst no nei!!!“ schickten die Bayern-Fans ihr Team ins Spiel. Und die Mannschaft begann schwungvoll, schnürte Chelsea in deren Hälfte ein. Doch dann der Schock: Mit dem ersten Konter schlugen die Engländer in Person von Torres (8.) zu.

Ab sofort rannten die Bayern diesem frühen Rückstand hinterher. Chelsea stand sehr, sehr tief und wehrte sich mit Mühe und Not gegen die bayerische Angriffsmaschinerie. Lahm (9.), Ribéry (22., 29.) und Müller (38.) hatten gute Chancen. Insgesamt fehlten aber etwas Tempo und Präzision. Die Londoner setzten ausschließlich auf Konter - diese aber hatten es in sich. Vor allem Torres war ein ständiger Unruheherd.

Durchgang zwei begann mit einem Paukenschlag: Ribéry (47.) ließ die äußerst stimmungsvollen Bayern-Fans mit einem 20-Meter-Hammer jubeln. Endlich das verdiente 1:1! Die Münchner hielten den Druck weiter hoch und brachten das von Petr Cech gehütete Tor der Londoner immer wieder in Bedrängnis. Defensiv räumte nun auf der Sechser-Position der zuletzt angeschlagene Martínez auf.

Einmal durchschnaufen mussten die Bayern dann, als Dante (64.) als letzter Mann ausrutschte. Neuer verhinderte mit einer Glanzparade gegen Oscar zum Glück Schlimmeres. Guardiola brachte nun Götze, die Spannung stieg von Minute zu Minute - und Chelsea wurde stärker. Die Querlatte nach einem Ivanovic-Kopfball (78.) und der bärenstarke Neuer (85.) bei einem Versuch von David Luiz retteten den FCB am Ende in die Verlängerung.

Diese musste Chelsea zu zehnt bestreiten: Der Brasilianer Ramires sah in der 85. Minute nach einem Foul gegen Götze völlig zurecht die Gelb-Rote Karte. Die Engländer aber ließen sich davon nicht beeindrucken und gingen durch Hazard (93.) erneut in Führung. Der FCB warf nochmal alles in die Waagschale und hatte Chancen durch Mandzukic (108.), Martínez (109.), Götze (115.) und Ribéry (118.). Es schien, als würden die Bayern in Cech an diesem Abend ihren Meister finden. Doch dann kam Martínez (120.+1) und besiegelte das Elfmeterschießen.

Und da triumphierten die Bayern! Alaba, Kroos, Lahm, Ribéry und Shaqiri trafen allesamt. Bei Chelsea scheiterte der letzte Schütze Lukaku an Neuer. Danach kannte der Jubel keine Grenzen.

Höhepunkte / 1. Halbzeit

2. Minute: Boateng erobert den Ball und flankt nach innen, wo Mandzukic zum Kopfball hoch steigt - zwei Meter rechts vorbei.
7. Minute: Starker Konter der Bayern über Robben, Müller und Ribéry. Der Franzose aber trifft links im Strafraum den Ball nicht richtig.
8. Minute: Bitter! Konter der Londoner über Schürrle. Der passt von rechts in den Rückraum. Torres ist da und schießt trocken ein. Neuer ist machtlos.
9. Minute: Mandzukic flankt von links, Lahm zieht volley ab. Petr Cech pariert sicher.
17. Minute: Nächster gefährlicher Konter von Chelsea. Zum Glück ist Torres‘ Hereingabe nicht genau genug.
22. Minute: Mandzukic lässt prallen, Ribéry versucht den Schlenzer aus 20 Metern. Cech taucht ab und kratzt den Ball aus dem Eck.
29. Minute: Wieder Ribéry, wieder fehlt der letzte Tick. Diesmal streicht der Schuss des Franzosen einen Meter rechts vorbei.
31. Minute: Torres setzt sich im Strafraum durch und zieht ab - drüber.
38. Minute: Traumpass von Robben auf Müller. Bei dessen Schuss ist im letzten Moment ein Fuß der Engländer dazwischen.

Höhepunkte / 2. Halbzeit

47. Minute: Tooor! Und was für ein schönes! Ribéry schnappt sich auf der linken Außenbahn den Ball und zieht aus 20 Metern einfach mal ab. Cech kann den Rechtsschuss nur aus dem Netz fischen.
49. Minute: Sehenswerte Volleyabnahme von Ribéry nach einer Müller-Hereingabe - knapp vorbei.
55. Minute: Freistoß auf links. Ribérys Flanke knallt Robben aus 12 Metern über das Tor.
64. Minute: Puh! Dante rutscht als letzter Mann aus. Schürrle bedient Oscar, der am stark parierenden Neuer scheitert.
68. Minute: Nach einer Ecke kommt Robben aus 18 Metern zum Volleyschuss - vorbei.
74. Minute: Kroos schießt aus der Distanz einen Meter über das Tor.
78. Minute: Ivanovic steigt hoch zum Kopfball. Neuer ist einmal mehr zur Stelle.
83. Minute: Kroos‘ Schuss wird abgefälscht und landet auf dem Tordach.
84. Minute: Neuer pariert einen Kopfball von David Luiz weltklasse.
85. Minute: Chelsea nur noch zu zehnt! Ramires wird nach einem Foul gegen Götze mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.

Höhepunkte / Verlängerung

93. Minute: Nein! Hazard zieht von links nach innen und zieht ab. Neuer ist geschlagen. 1:2!
100. Minute: Shaqiri kommt nach einer Mandzukic-Kopfballablage an den Ball. Cech pariert stark.
108. Minute: Mandzukic köpft aus kurzer Distanz. Cech pariert stark.
109. Minute: Martínez köpft aus kurzer Distanz, Cech pariert überragend.
113. Minute: Martínez bedient per Kopf Shaqiri. Dessen Schuss aus drei Metern wird geblockt.
115. Minute: Götze scheitert aus spitzem Winkel an Cech.
118. Minute: Cech kratzt einen Freistoß von Ribéry aus dem Eck.
120. Minute: Dante legt im Strafraum ab für Martinez. Der Spanier vollstreckt aus fünf Metern eiskalt. Wahnsinn!

Für fcbayern.de in Prag: Nikolai Kube

Weitere Inhalte