präsentiert von
Menü
Weiser und Green treffen doppelt

5:0! FCB II überrollt Heimstetten

Was für ein Fußballfest! Die zweite Mannschaft des FC Bayern hat sich zum Rückrundenauftakt vor allem in der ersten Hälfte in einen wahren Rausch gespielt und den SV Heimstetten mit einem deftigen 5:0 (5:0)-Erfolg auf die Heimreise geschickt. Im Grünwalder Stadion sorgten Mitchell Weiser (7., 12.), Benno Schmitz (24.) und Julian Green (29., 36.) schon im ersten Abschnitt für klare Verhältnisse.

„Wir haben dort angeknüpft, wo wir in Buchbach aufgehört haben“, zeigte sich Trainer Erik ten Hag hochzufrieden mit seiner Elf, die er im Vergleich zum 3:0-Sieg unter der Woche auf vier Positionen veränderte: Lukas Raeder, Dennis Chessa, Christian Derflinger und Kevin Friesenbichler schnauften durch, Leo Zingerle, Ylli Sallahi, Pierre-Emile Hojbjerg und Weiser sollten dafür ordentlich aufs Gaspedal drücken. Der Plan ging voll auf: Zwei Hochgeschwindigkeitsangriffe des FCB II schloss Weiser jeweils traumwandlerisch sicher ab - der frühe Doppelschlag (7., 12.) zum 2:0!

Wer dachte, dass die kleinen Bayern nun einen Gang zurückschalteten, irrte gewaltig. Angriff um Angriff rollte auf das Gästetor zu, bis Rechtsverteidiger Schmitz das Leder humorlos ins linke untere Eck knallte (24.). 3:0! Und die Bremse war weiterhin nicht in Griffnähe; stattdessen schraubte die hungrige ten-Hag-Elf unerbittlich am Ergebnis: FCB-II-Toptorjäger Green ließ mit seinen Saisontreffern 14 und 15 noch vor der Pause einen zweiten Doppelpack folgen (29., 36.). „So stelle ich mir Fußball vor“, lobte ten Hag den Auftritt in Halbzeit eins.

'Jeden Tag die richtigen Sachen machen'

Auch wenn in der Halbzeitpause ein heftiger Regenguss auf den Rasen des Grünwalder Stadions niederprasselte - ins Schlingern geriet der FCB II auf dem rutschigen Untergrund nicht. Die ersten Chancen nach der Pause gehörten zwar den Gästen (46., 47.), insgesamt hatte Heimstetten dem Tabellenführer, der nun das Tempo drosselte, aber auch im zweiten Abschnitt zu wenig entgegenzusetzen.

„In der zweiten Halbzeit war es schwierig für die Jungs, den Fokus, die Aggressivität und die Konzentration zu behalten“, sieht ten Hag nach wie vor Steigerungsbedarf bei seiner Elf, „wir müssen immer bestätigen, dass wir jeden Tag die richtigen Sachen machen.“ Mit acht Punkten Vorsprung auf Illertissen (bei einem Spiel weniger) ziehen die kleinen Bayern gleichwohl weiter einsam ihre Kreise an der Spitze der Regionalliga Bayern.

Für fcbayern.de im Grünwalder Stadion: Marco Donato

Weitere Inhalte