präsentiert von
Menü
4:0 in Memmingen

FC Bayern II feiert klaren Auswärtssieg

Der FC Bayern II ist zurück in der Erfolgsspur. Eine Woche nach der unnötigen 0:2-Heimniederlage im Spitzenspiel gegen den FV Illertissen hat sich die Reserve des deutschen Rekordmeisters am Freitagabend eindrucksvoll rehabilitiert. Beim Tabellen-Elften FC Memmingen gewann die Mannschaft von Trainer Erik ten Hag klar und verdient mit 4:0 (1:0) und benötigt bei drei noch ausstehenden Partien nur noch einen Punkt, um sich vorzeitig die Herbstmeisterschaft in der Regionalliga Bayern zu sichern.

Vor 2.943 Zuschauern in der Arena Memmingen brachte Innenverteidiger Daniel Wein den FCB II in der 12. Minute in Führung. In der zweiten Halbzeit sorgten Julian Green (50.), Mitchell Weiser (59.) und Pierre-Emile Hojbjerg (82.) für den auch in dieser Höhe verdienten und souveränen Erfolg der Münchner, die mit nun 39 Punkten weiter deutlich die Tabelle anführen.

Im Vergleich zur Niederlage in der Vorwoche gegen Illertissen veränderte ten Hag seine Startformation auf drei Positionen. Anstelle von Tobias Schweinsteiger, des erkrankten Edwin Schwarz sowie des gesperrten Patrick Weihrauch spielten Wein, Green und der wiedergenesene Hojbjerg von Beginn an.

Der FCB II übernahm vom Anpfiff weg die Initiative und kontrollierte das Geschehen. Bereits in der 6. Minute hätten die Gäste in Führung gehen können, doch Green scheiterte mit einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter an FCM-Torhüter Martin Gruber. Kurz darauf machte es Wein besser, als er eine Freistoßflanke von Strieder mit dem Absatz zum 1:0 ins Tor verlängerte (12.).

Auch in der Folgezeit blieben die Münchner die spielbestimmende Mannschaft, Alessandro Schöpf (20.) und Green (27./37./43.) verpassten es jedoch, den Vorsprung weiter auszubauen. Auf der Gegenseite versuchten die Gastgeber, mit ihren gelegentlichen Vorstößen Nadelstiche zu setzen., doch Froschauer (30.) ließ die beste Gelegenheit des FC Memmingen ungenutzt. Zur Halbzeit blieb es bei der verdienten Führung der Bayern.

Auch nach dem Seitenwechsel hielt die Elf von Trainer ten Hag den Druck hoch und wurde in der 50. Minute belohnt. Auf Vorlage von Weiser erhöhte Green auf 2:0. Nur neun Minuten später trug sich Weiser selbst in die Torschützenliste ein, mit einem Flachsschuss aus 18 Metern markierte er das 3:0 (59.) - die Vorentscheidung.

Memmingen hatte nicht mehr viel entgegenzusetzen, Ümüt Sönmez (62.) traf aus halbrechter Position nur das Außennetz. Auf der anderen Seite verpassten Hojbjerg (68.) und Weiser (81.) zunächst einen weiteren Treffer, ehe Hojbjerg (82.) von der Strafraumgrenze zum 4:0 traf. In der Schlussphase hätte der kurz zuvor eingewechselte Schweinsteiger (87.) beinahe noch ein Tor erzielt, doch Gruber verhinderte eine höhere Niederlage.

Weitere Inhalte