präsentiert von
Menü
2:3 gegen Fürth

Tolle Moral des FCB II bleibt unbelohnt

Schade, schade! Die zweite Mannschaft des FC Bayern hat die vierte Niederlage in der laufenden Saison hinnehmen müssen. Zum Auftakt des 25. Spieltags der Regionalliga Bayern unterlag das Team von Trainer Erik ten Hag nach zunächst toller Aufholjagd der Reserve der SpVgg Greuther Fürth mit 2:3 (1:2), bleibt aber trotz der Niederlage weiter an der Tabellenspitze.

Ein Doppelschlag von Jann George (6. Minute/Foulelfmeter) und Stefan Lex (7.) brachte die Gäste vor 455 Zuschauern im Stadion an der Grünwalder Straße früh in Führung. Der FC Bayern II zeigte trotz des Rückschlags eine tolle Moral, Kevin Friesenbichler (24./64.) brachte sein Team mit einem Doppelpack zurück ins Spiel. Doch in der Schlussphase besiegelte Fürths Rifat Akbulut (81.) mit seinem Treffer die unglückliche Heimniederlage der Bayern.

Ten Hag musste gegen die Franken auf die Dienste von Pierre-Emile Hojbjerg und Julian Green verzichten, die beide zum Profi-Kader für das Bundesligaspiel am Samstag gegen Eintracht Braunschweig gehörten. Für sie rückten Christian Derflinger und Vladimir Rankovic in die Startelf. Zudem erhielt Leopold Zingerle im Tor den Vorzug vor Lukas Raeder.

Und die Partie begann für die Gastgeber alles andere als optimal. Bereits nach fünf Minuten brachte Zingerle den Fürther Lex im Strafraum zu Fall, George nutzte die Chance und verwandelte den fälligen Strafstoß zur Führung. Nur eine Minute später setzte sich Lex im Strafraum des FCB II durch und erhöhte auf 2:0.

Doch die Bayern erholten sich schnell von dem Doppelschlag, übernahmen die Initiative und hatten durch Rico Strieder (15.) und Daniel Wein (19.) erste Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Dieser gelang dann kurz darauf Friesenbichler (24.), der eine Flanke von Mitchell Weiser aus elf Metern zum 1:2 ins Tor köpfte.

In der Folgezeit blieb die Partie ausgeglichen, aber ohne nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Halbzeitpause verfehlte Weiser (43.) mit einem Fernschuss nur knapp das Ziel. In der zweiten Halbzeit blieb die FCB-Reserve am Drücker, Fürth beschränkte sich zunächst aufs Kontern.

In der 56. Minute zirkelte Sallahi einen Freistoß aus rund 30 Metern neben das Tor, auf der Gegenseite scheiterte George (61.) an der Querlatte. Besser machte es wenig später Friesenbichler, der nach einer Flanke von Sallahi erneut zur Stelle war und den 2:2-Ausgleich markierte (64.). Die ten Hag-Elf war fortan die dominierende Elf, Alessandro Schöpf (73.) und Weiser (76.) ließen weitere Chancen ungenutzt.

Umso bitterer, dass die Gäste in der 81. Minute erneut in Führung gingen. Der kurz zuvor eingewechselte Akbulut war nach einer Flanke vor Zingerle am Ball und spitzelte diesen zum 3:2 über die Torlinie. Die Hausherren warfen in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne, aber auch die eingewechselten Patrick Weihrauch und Tobias Schweinsteiger konnten der Partie keine Wende mehr geben. Schöpf (86.) ließ die letzte Chance ungenutzt, am Ende blieb es bei der unglücklichen 2:3-Niederlage aus Münchner Sicht.

Weitere Inhalte