präsentiert von
Menü
0:3 in Salzburg

FCB verliert Rückrunden-Generalprobe

Der FC Bayern hat die Generalprobe für den Auftakt in die Bundesliga-Rückrunde verloren. Im dritten Testspiel der Wiintervorbereitung unterlag die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola, der am Samstag seinen 43. Geburtstag feierte, im Duell der Bundesliga-Spitzenreiter beim österreichischen Tabellenführer Red Bull Salzburg mit 0:3 (0:3) und verlor damit die erste Partie im Jahr 2014.

Vor 30.188 Zuschauern in der ausverkauften Red Bull Arena brachten Sadio Mané (13. Minute), Jonatan Soriano (20./Foulelfmeter) und Robert Zulj (44.) die Gastgeber bis zur Pause mit 3:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel versuchte der FCB, den Rückstand aufzuholen, kam aber gegen die mit großem Einsatz spielenden Hausherren kaum zu gefährlichen Torchancen. Manuel Neuer verhinderte mit einem gehaltenen Foulelfmeter von Kevin Kampl (76.) einen weiteren Gegentreffer.

Lahm und Ribéry fehlen

Sechs Tage vor der Partie bei Borussia Mönchengladbach musste Guardiola in Sachen Personal etwas improvisieren. Kapitän Philipp Lahm und Franck Ribéry waren „leicht angeschlagen“, wie Sportvorstand Matthias Sammer kurz vor dem Anpfiff mitteilte, und machten die Reise nach Salzburg gar nicht erst mit. Für die rekonvaleszenten Bastian Schweinsteiger und Arjen Robben kam der letzte Härtetest noch zu früh, sie waren ebenfalls nicht mit dabei.

So bot Guardiola gegen die ebenfalls in der Vorbereitung befindlichen Salzburger folgende Startformation auf: Vor Torhüter Manuel Neuer bildeten Javi Martínez, Pierre-Emile Hojbjerg, Dante und Jérôme Boateng die Viererkette. Im defensiven Mittelfeld gab Thiago den Sechser, davor formierten Xherdan Shaqiri, Mario Götze, Toni Kroos und David Alaba die Offensivreihe. Ganz vorne startete Thomas Müller als alleinige Sturmspitze.

Erste Chance durch Alaba

In einer ausgeglichenen Anfangsphase hatte Alaba (5.) die erste gute Chance der Partie, doch Österreichs Sportler des Jahres zielte nach Kopfballablage von Götze aus sieben Metern zu hoch. Besser machte es auf der Gegenseite Mané, der sich in der 13. Minute im Laufduell gegen Dante und Martínez durchsetze und die erste Gelegenheit der Hausherren zur 1:0-Führung vollstreckte. Drei Minuten später parierte Neuer einen abgefälschten Schuss von Kampl (16.).

Die Antwort des FCB folgte prompt. Nach feiner Einzelleitung legte Götze quer zu Müller, doch dessen Torschuss wurde im letzten Moment abgeblockt. Im Gegenzug brachte Dante den agilen Mané im Strafraum zu Fall, den nachfolgenden Strafstoß verwandelte Soriano (20.) zum 2:0. Kurz darauf verpasste der durchgebrochene Ulmer (26.) einen weiteren Treffer.

FCB mit wenig Chancen

Guardiola stellte daraufhin um, Boateng rückte wieder in die Innenverteidigung, Alaba nach hinten links und Hojbjerg ins defensive Mittelfeld, doch bis auf eine Doppelchance von Müller und Shaqiri (32.) taten sich die Bayern gegen hoch motivierte Salzburger weiterhin schwer, zwingende Tormöglichkeiten herauszuspielen. Anders die Hausherren, bei denen Zulj (44.) kurz vor der Halbzeitpause nach Vorarbeit von Mané auf 3:0 erhöhte.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte der Spitzenreiter der österreichischen Bundesliga die besseren Chancen. Mané (47.) scheiterte per Kopf aus kurzer Distanz an der Querlatte, dann fand Soriano (54.) seinen Meister in Neuer. Die Bayern, bei denen Mario Mandzukic und Rafinha neu im Spiel waren, hatten ihre erste Möglichkeit in der 61. Minute durch Müller, der jedoch aus Abseitsposition ins Tor traf.

Neuer pariert Foulelfmeter

In der Folgezeit blieben die Münchner am Drücker, ließen aber vor dem Tor die letzte Durchschlagskraft vermissen. Salzburg kam nun nicht mehr so häufig vor das Münchner Tor, blieb dabei aber stets gefährlich. So wie in der 75. Minute, als Klein nach einem Dribbling von Boateng im Strafraum zu Fall gebracht wurde, erneut gab es Elfmeter für die Gastgeber. Doch Neuer verhinderte gegen Kampl (76.) einen weiteren Gegentreffer. Am Ende blieb es beim 3:0-Erfolg für Red Bull Salzburg.

„Wir haben heute verloren, weil der Gegner viel besser war als wir. Salzburg hat das sehr gut gemacht. Für uns war das Spiel sehr lehrreich“, sagte Guardiola nach dem Schlusspfiff.

Achtung! Bei FCB.tv gibt es ab Sonntagvormittag die Partie in voller Länge!

Weitere Inhalte