präsentiert von
Menü
2:0 gegen Schalding-Heining

FC Bayern II festigt Platz eins

Die zweite Mannschaft des FC Bayern hat seine Pflichtaufgabe erfüllt. Im Nachholspiel vom 23. Spieltag besiegte die Truppe von Trainer Erik ten Hag am Freitagabend den SV Schalding-Heining mit 2:0 (0:0). Nach torloser erster Halbzeit sorgten Ylli Sallahi in der 48. Minute und Alessandro Schöpf mit dem Schlusspfiff vor der Kulisse von 722 Zuschauern im Grünwalder Stadion für die Entscheidung. (Highlights bei FCB.tv) Durch den Sieg gegen den Tabellen-14. hat der FCB II seinen Vorsprung auf den FV Illertissen auf vier Punkte ausgebaut.

„Wir haben uns in der Anfangsphase etwas schwer getan, weil unser Gegner sehr kompakt und tief verteidigt hat. Wir haben aber die Ruhe bewahrt und uns mit den beiden Toren belohnt“, sagte Trainer ten Hag nach der Partie. Sein Fazit: „Wir haben verdient gewonnen und mir haben die Ansätze gefallen. Aber sicherlich war heute nicht alles optimal.“

Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel stellte ten Hag sein Team auf drei Positionen um.  Stammkeeper Lukas Raeder kehrte zwischen die Pfosten zurück. David Vrzogic , der seine Knieverletzung auskuriert hat, ersetzte auf der Innenverteidigerposition Stefan Buck, der erstmals in dieser Saison auf der Bank Platz nehmen musste. Bastian Fischer nahm die Rolle des Spielgestalters ein. Vladimir Rankovic und Patrick Weihrauch mussten aufgrund eines grippalen Infekts passen. Ansonsten vertraute der Coach seiner Elf, die zuletzt gegen den FC Augsburg II aufgelaufen war.

Im ersten Spiel nach der Winterpause merkte man den Bayern-Amateuren an, dass noch nicht alle Mechanismen greifen. Die Mannschaft setzte sich zwar in der Hälfte der Niederbayern fest, aber bis auf einen schönen Distanzschuss von Bastian Fischer, den der Schalding-Heininger Torwart Werner Resch glänzend parierte (13.), und einen Schlenzer von Alessandro Schöpf (33.) waren Chancen in den ersten 45 Minuten Mangelware.

FCB II kontrolliert die Partie

Vor den Augen von Christian Nerlinger, dem ehemaligen Sportdirektor des FC Bayern, kam die Mannschaft engagierter aus der Kabine. Nur drei Minuten nach Wiederbeginn legte sich Ylli Sallahi den Ball an der Strafraumkante zurecht und traf mit einem satten Linksschuss zur verdienten Führung. In der 53. Minute hätte Julian Green auf 2:0 erhöhen können. Sein Schuss aus aussichtsreicher Position strich aber knapp über die Querlatte.

Brenzlig wurde es nach etwas mehr als einer Stunde. Nach einem schnellen Konter der Gäste war Lukas Raeder wachsam und entschärfte die Großchance von Markus Gallmaier (62.), der alleinstehend vor dem Tor vergab. In der Schlussphase verwalteten die kleinen Bayern die Partie geschickt und ließen gegen den Regionalliga-Aufsteiger kaum noch etwas zu. Alessandro Schöpf erzielte in der ersten Minute der Nachspielzeit den Endstand.

Weitere Inhalte