präsentiert von
Menü
Weiter Spitzenreiter

FCB II mit torlosem Remis gegen Buchbach

Der FC Bayern München II hat die Chance, die Tabellenführung in der Regionalliga Bayern weiter auszubauen, verpasst. Zum Abschluss des 27. Spieltags trennte sich die zweite Mannschaft des FC Bayern vom TSV Buchbach mit 0:0-Unetschieden. Vor der Kulisse von 743 Zuschauern im Grünwalder Stadion war es das erste Unentschieden der Saison für den FCB II. Durch das Remis bleiben die Bayern aber weiterhin einen Punkt vor dem ärgsten Verfolger aus Illertissen.

„Über das Ergebnis bin ich natürlich enttäuscht. Wir hatten zu wenig Tempo in unserem Spiel", sagte FCB II-Trainer Erik ten Hag nach einer an Höhepunkten armen Partie. „Das war heute einfach zu wenig von meiner Mannschaft“, bemängelte der Niederländer, der im Hinblick auf den Kampf um die Regionalliga-Meisterschaft ergänzte: „Vor uns liegt noch viel Arbeit.“

Eine Woche nach der unglücklichen 0:1-Niederlage gegen den FC Ingolstadt II stellte ten Hag sein Team auf zwei Positionen um. Daniel Wein ersetzte in der Innenverteidigung Edwin Schwarz und Patrick Weihrauch rückte anstelle von Tobias Schweinsteiger in die Startelf.

Die Bayern-Reserve war gleich zu Beginn sehr präsent und hätte schon in der 2. Spielminute in Führung gehen können, der Kopfball von Wein ging aber knapp am rechten Pfosten vorbei. Kurz danach die nächste gefährliche Aktion: Per Drop-Kick von der linken Strafraumkante prüfte Mitchell Weiser (5.) den Buchbacher Schlussmann, der den Schuss mit größter Mühe noch parieren konnte.

In der Folgezeit kontrollierten die kleinen Bayern Spiel und Gegner, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erspielen. Die Gäste aus Oberbayern verlegten sich komplett auf das Verteidigen und agierten mit zwei dicht gestaffelten Viererketten. Den Münchnern bot sich kaum die Möglichkeit, in den Strafraum zu gelangen. Da Buchbach in der Offensive kaum Akzente setzte, blieb es nach 45 Minuten beim torlosen Remis.

Nach der Pause kamen die Teams zunächst unverändert aus der Kabine, am Spielgeschehen änderte sich nichts. Die Gastgeber blieben auf der Suche nach der Lücke im Buchbacher Deckungsverbund, die Gäste blieben konsequent bei ihrer defensiven Strategie und hielten die FCB-Reserve vom eigenen Tor fern.

Torgefahr entstand somit nur aus Standardsituationen, die beste Chance der Münchner hatte Pierre-Emile Hojbjerg (79.) mit einem Freistoß aus 22 Metern, doch TSV-Keeper Maus lenkte den Ball über die Querlatte. Auf der Gegenseite musste Lukas Raeder seine ganze Klasse zeigen, als er fünf Minuten vor dem Abpfiff einen abgefälschten Freistoß von Aleksandro Petrovic entschärfte. Das war zugleich die letzte Aktion der Partie.

Weitere Inhalte