präsentiert von
Menü
7:6 nach Elfmeterschießen

Telekom Cup: FCB wieder im Finale

Der FC Bayern steht wie im vergangenen Jahr im Endspiel des Telekom Cups. Im zweiten Halbfinale am Samstagabend in der Hamburger Imtech-Arena besiegte der Deutsche Meister Borussia Mönchengladbach mit 7:6 (2:2, 1:0) nach Elfmeterschießen.

Robert Lewandowski (29.) und Franck Ribéry (34.) schossen den FCB zuvor mit zwei traumhaften Hebern in der auf zwei Mal 30 Minuten verkürzten Spielzeit in Führung, ehe Gladbach durch zwei Elfmeter von Max Kruse (42., 60.) zum schmeichelhaften Ausgleich kam. Im Finale am Sonntag (18:15 Uhr) treffen die Münchner nun auf den VfL Wolfsburg (6:5 nach Elfmeterschießen gegen den HSV).

„Wir haben gegen eine der besten Mannschaften der Bundesliga gespielt. Ich bin sehr zufrieden“, sagte Pep Guardiola nach dem Finaleinzug. Ein Sonderlob gab es für Lewandowski. „Er hat alles. Er ist schnell, stark am Ball und eine große Persönlichkeit“, so der Coach. Der Pole selbst freute sich über sein „super Tor. Das war Instinkt. Ich fühle mich sehr gut und will einfach Gas geben.“

Im ersten Testspiel gegen einen erstklassigen Gegner fehlten weiterhin die sechs deutschen Weltmeister sowie Arjen Robben, Dante, Xherdan Shaqiri sowie der noch verletzte Thiago. Dafür aber feierte Ribéry, der die WM wegen Rückenbeschwerden absagen musste, ein überzeugendes Comeback. Auch Javi Martínez und Claudio Pizarro kamen in dieser Vorbereitung erstmals zum Einsatz. Und so konnte sich die Startformation der Bayern, in der auch die Neuzugänge Juan Bernat und Sebastian Rode standen, definitiv sehen lassen.

Bayern im neuen Away-Trikot

Der FCB - mit Kapitän Holger Badstuber - erspielte sich in der ersten Halbzeit ein klares Übergewicht in Sachen Ballbesitz, die besseren Chancen aber hatten zunächst die Borussen. Ibrahima Traoré (9.) und Raffael (23.) fanden zum Glück jeweils freistehend in Bayern-Torhüter Tom Starke ihren Meister. Kurz vor der Pause (29.) zeigte dann Lewandowski sein ganzes Können, als er den Ball rund elf Meter vor dem Tor stark behauptete und eiskalt über Keeper Janis Blaswich hinweg in die Maschen hob - ein Treffer zum Zunge schnalzen!

Das 2:0 von Ribéry (34.) sorgte bei den Fans ebenfalls für Begeisterung. In altbekannter Manier übersprintete er auf der linken Seite seinen Gegenspieler und schloss perfekt per Heber ins lange Eck ab. Der FCB, der im neuen Away-Trikot auflief, hatte eigentlich alles im Griff - doch zwei Elfmeterpfiffe von Schiedsrichter Gagelmann retteten Gladbach ins Elfmeterschießen. Erst sprang Badstuber im Strafraum unglücklich der Ball an die Hand, dann brachte Martínez André Hahn zu Fall. Kruse (42. und 60.) verwandelte zweimal sicher.

Im direkt folgenden Elfmeterschießen verwandelten für den FC Bayern Lewandowski, David Alaba und Badstuber sicher, ehe Rafinha verschoss. Gladbach schnupperte am Sieg, doch das Blatt wendete sich erneut. Youngster Pierre-Emile Hojbjerg traf, Starke parierte stark gegen Oscar Wendt - der Shoot-Out ging in die Verlängerung. Martínez verwandelte. Dann donnerte Gladbachs Julian Korb den Ball an die Latte. Finale!