präsentiert von
Menü
0:0 in Schweinfurt

FCB II scheitert am Aluminium

Der FC Bayern II musste sich am Dienstagabend trotz großer Überlegenheit mit einem 0:0 beim 1. FC Schweinfurt 05 zufrieden geben. In einer Nachholpartie vom fünften Spieltag der Regionalliga Bayern scheiterte die Mannschaft von Trainer Erik ten Hag vor der stattlichen Kulisse von 5.010 Zuschauern im Willy-Sachs-Stadion dreimal am Aluminium. Durch die Punkteteilung verpassten es die kleinen Bayern,  in der Tabelle einen größeren Schritt nach vorne zu machen. Mit nun neun Zählern aus sieben Spielen rangiert der FCB II auf Rang acht.

„Ich bin sehr zufrieden mit unserer fußballerischen Leistung“, bilanzierte ten Hag die 90 rasanten Minuten seiner Spieler, „die Mannschaft hat heute die von mir erwartete Reaktion gezeigt, leider haben wir das Toreschießen vergessen und zwei Punkte liegen gelassen. An der Effizienz vor dem Tor gilt es noch akribischer zu arbeiten.“

Im dritten Spiel innerhalb von acht Tagen und drei Tage nach dem 0:2 gegen den FC Augsburg II musste ten Hag erneut auf zahlreiche verletzte Akteure verzichten. Der Holländer veränderte seine Mannschaft auf zwei Positionen. Für Riccardo Basta rückte Nikola Jelisic in die Startformation. U19-Spieler Milos Pantovic ersetzte Bastian Fischer, der zunächst auf der Bank Platz nahm, und feierte damit sein Regionalliga-Debüt.

Schweinsteiger vom Elfmeterpunkt

Auf rutschigem Rasen bekamen die Münchner nach knapp zehn Minuten die Partie unter Kontrolle und erspielten sich erste Chancen. Als Erste schnupperten Nikola Jelisic (8. Minute) mit einem Flatterball und Gerrit Wegkamp (14.) mit einer Direktabnahme an der Führung. Dann hatte Tobias Schweinsteiger die Führung gleich zwei Mal auf dem Fuß. In der 21. Minute scheiterte er aus nächster Nähe an Schweinfurts Keeper Christopher Pfeiffer, kurz darauf (25.) mit einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter. Doppeltes Pech für den FCB II in dieser Situation: Den Abpraller setzte Ylli Sallahi mit Wucht an den Querbalken.

Doch davon ließ sich kleinen Bayern nicht aus der Bahn werfen. Mit schnellen Vorstößen über die Außenbahnen brachten sie die Gastgeber immer wieder in arge Bedrängnis - und hatten kurz vor der Pause erneut kein Glück: Pantovic schoss einen Freistoß aus 20 Metern an den Pfosten (35.). Zur Pause blieb es beim schmeichelhaften 0:0 für Schweinfurt.

Aluminium zum Dritten

Unverändert kam der FCB II zurück auf den Platz und drückten die Unterfranken wieder in deren Spielhälfte. Sallahi (48.) zwang Pfeiffer mit einem strammen Schuss zu einer Parade. Aufregung dann in der 59. Spielminute im Strafraum der Gäste: Pantovic traf aus dem Getümmel wieder nur die Latte - zum dritten Mal rettet das Aluminium für die Hausherren.

In der Folgezeit mussten die Bayern dem hohen Tempo etwas Tribut zollen, was zu Konterchancen der Gastgeber führte. Aber Zingerle war sowohl gegen den Versuch von Marino Müller (60.) als auch beim Distanzschuss des eingewechselten Tom Jäckel (68.) auf dem Posten.

In der Schlussphase dann noch einmal die ten-Hag-Elf: Gerrit Wegkamp (81.) vergab nach schönem Zuspiel von Bastian Fischer in aussichtsreicher Position per Kopf. Kurz darauf sah Schweinfurts Manuel Müller wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (85.). Doch auch in den verbleibenden Minuten konnten die Münchner 05-Keeper Pfeiffer nicht mehr überwinden. In der 90. Minute parierte der Schweinfurter Schlussmann einen abgefälschten Sallahi-Freistoß - der Schlusspunkt einer aus Bayern-Sicht nicht zufriedenstellenden Partie.

Weitere Inhalte