präsentiert von
Menü
Dritte Saisonniederlage

FCB II unterliegt knapp in Ingolstadt

Am 8. Spieltag der Regionalliga Bayern hat die zweite Mannschaft des FC Bayern ihre dritte Saisonniederlage kassiert. Beim FC Ingolstadt II musste sich das Team von Trainer Erik ten Hag trotz einer couragierten Leistung am Samstag knapp mit 0:1 (0:0) geschlagen geben. Dominik Weiß erzielte in der 55. Minute den Siegtreffer für die noch ungeschlagenen Gastgeber. In der Tabelle rangiert der FCB II als Zehnter im Mittelfeld.

„Heute hätten wir zumindest einen Punkt mitnehmen müssen“, sagte ten Hag nach dem Schlusspfiff, „gerade nach der Halbzeit waren wir einfach nicht wach genug. Wir müssen dringend an unserer Chancenverwertung arbeiten. Kein Tor in drei Spielen zu erzielen, ist schlichtweg zu wenig.“

Im vierten Spiel innerhalb von zwölf Tagen hatte der Chefcoach weitere Ausfälle zu beklagen. Angelos Oiknomou (Knie) und Milos Pantovic (Sprunggelenk) verlängerten die ohnehin schon lange Verletztenliste der kleinen Bayern. Im Vergleich zur Partie in Schweinfurt rückten daher Bastian Fischer und Riccardo Basta neu in die Startelf.

FCB II feldüberlegen

In einer munteren Partie erspielten sich die Münchner ein Übergewicht. In der zehnten Spielminute prüfte Ylli Sallahi erstmals mit einem Schlenzer Ingolstadts Keeper Christian Ortag. Die Gäste verlegten sich aufs Kontern und kamen damit auch beinahe zum Erfolg: Erst drückte FCI-Stürmer Aloy Ihenacho (26.) das Leder nach einem Fernschuss von Andreas Buchner über die Linie, eine Minute später reckte Ingolstadts Stefan Müller die Hände zum Torjubel in die Höhe. Der aufmerksame Schiedsrichter Christopher Schwarzmann entschied aber beide Male auf Abseits.

Unbeeindruckt machte der FCB II weiter das Spiel und hatte gute Möglichkeiten, in Führung zu gehen durch einen Kopfball von Gerrit Wegkamp (30.) und Fischer (43.), der freistehend aus zehn Metern verzog. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

FCB II zu harmlos

Zu Beginn der zweiten Halbzeit dann ein anderes Bild. Ingolstadt war wacher und machte Druck. Müller (49.) und Buchner (50.) hätten die Gastgeber beinahe in Führung geschossen. Fünf Minuten später war es dann soweit: Dominik Weiß (55.) netzte unhaltbar für FCB II- Schlussmann Leopold Zingerle zur Führung für die Schanzer ein.

Nach diesem Schock hatte die ten Hag-Elf Probleme, ins Spiel zurückzufinden. Der FCB II-Coach reagierte und brachte in der Schlussviertelstunde mit Debütant Lennart Ingmann und Patrick Weihrauch zwei frische Kräfte aufs Feld. Torchancen blieben blieben aber weiterhin Mangelware. Kurz vor Schluss konnte sich Sallahi (88.) noch einmal durchsetzen, sein Pass auf den freistehenden Schweinsteiger konnte aber gerade noch geklärt werden. Es blieb beim 0:1.

Weitere Inhalte