präsentiert von
Menü
3:1 gegen 1860 II

FCB II gewinnt Münchner Lokalderby

Wichtiger Prestigeerfolg für den FC Bayern II! Zum Abschluss des 6. Regionalliga-Spieltages gewann die Mannschaft von Trainer Erik ten Hag das Lokalderby gegen den TSV 1860 München II mit 3:1 (2:1) und machte in der Tabelle einen großen Sprung auf den sechsten Platz. Vor 12.500 Zuschauern im ausverkauften Grünwalder Stadion trafen Gerrit Wegkamp (4. Minute), Ylli Sallahi (45.) und Tobias Schweinsteiger (90.) für die Bayern, Peter Kurzweg (30.) gelang lediglich der zwischenzeitliche Ausgleich für die Löwen.

„Wir haben gegen einen sehr guten Gegner eine Topleistung gebracht. Ein wichtiger Sieg, bei dem man über sich hinauswachsen musste. Ich gratuliere meiner Mannschaft zu einer hervorragenden spielerischen und taktischen Leistung. Mit dem Abend vor dieser Kulisse kann man voll und ganz zufrieden sein“, freute sich ten Hag über den zweiten Auswärtssieg der Saison. „Unsere Fans haben heute mal wieder richtig Rambazamba gemacht. Es war überragend, vor dieser Kulisse zu spielen und der Sieg versüßt das Ganze natürlich umso mehr“, ergänzte Kapitän Schweinsteiger.

Gefahr durch Standards

Nach dreiwöchiger Spielpause veränderte ten Hag seine Startformation im Vergleich zum 1:1-Remis in Buchbach auf zwei Positionen. Für Routinier Stefan Buck rückte Riccardo Basta in den Abwehrverbund, Lukas Görtler begann im Mittelfeld für Bastian Fischer. Die FCB-Reserve war von der ersten Minute an hellwach im Hexenkessel Grünwalder Stadion und erwischte einen Traumstart. Bereits in der 4. Minute verlängerte Wegkamp den Ball nach einem präzisen Freistoß von Sallahi per Kopf zur 1:0-Führung ins Tor.

Mit der Führung im Rücken zeigte die FCB-Reserve die reifere Spielanlage, die Junglöwen hielten aber mit großem Einsatzwillen dagegen. So entwickelte sich zunächst eine zerfahrene, aber emotionsgeladene Partie mit wenig Spielfluss und ohne Torraumszenen. Wenn es mal gefährlich wurde, dann meist durch Standardsituationen. So wie in der 23. Minute nach einem Sallahi-Freistoß aus 30 Metern, den 1860-Torhüter Vitus Eicher erst im Nachfassen parieren konnte.

Sallahis herrlicher Schlenzer

Auch der etwas überraschende Ausgleich der Löwen resultierte aus einem Freistoß. Korbinian Vollman brachte den Ball von der linken Seite in den Strafraum, wo Kurzweg (30.) aus kurzer Distanz zum 1:1 traf. Die Antwort des FCB II folgte aber umgehend: Schweinsteiger (32.) wurde im letzten Moment abgeblockt, dann parierte Eicher eine Direktabnahme von Wegkamp (36.). Kurz vor der Pause war dann aber auch der Schlussmann der 60er machtlos, als Sallahi (45.) mit einem sehenswerten Schlenzer aus halbrechter Position die 2:1-Halbzeitführung markierte.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie etwas, die Emotionen hielten sich nach zuvor zwei Gelben Karten auf beiden Seiten in Grenzen. Der TSV 1860 II hatte fortan leichte Feldvorteile und kam gegen etwas zu passive Bayern folgerichtig zu Torgelegenheiten. Doch sowohl Vollmann (55.) als auch Robert Glatzel (66.) konnten FCB-Torhüter Leopold Zingerle nicht überwinden. Auf der Gegenseite verfehlte Lukas Görtler (68.) von der Strafraumgrenze knapp das Ziel.

In der Schlussphase erhöhte 1860 noch einmal den Druck. Vollmann (77.), Christian Köppel (86.) per Freistoß und der eingewechselte Fejsal Mulic (88.) mit einer Direktabnahme ließen ihre Gelegenheiten ungenutzt. In der Schlussminute machte Schweinsteiger (90.) nach einem Ballverlust der Löwen-Abwehr alles klar und besiegelte den am Ende verdienten Auswärtssieg der Bayern.

Weitere Inhalte