präsentiert von
Menü
2:1 gegen Bamberg

FCB II feiert dritten Sieg in Serie

Durch den dritten Sieg in Folge hat sich die zweite Mannschaft des FC Bayern fest im oberen Tabellendrittel der Regionalliga Bayern festgesetzt. Zum Auftakt des elften Spieltags besiegte die Mannschaft von Trainer Erik ten Hag am Freitagabend im heimischen Grünwalder Stadion den FC Eintracht Bamberg dank einer überzeugenden Vorstellung mit 2:1 (1:1). Durch den erneuten Dreier sprang der FCB II in der Tabelle vorübergehend auf den vierten Rang.

Vor 706 Zuschauern gingen die Gäste durch Daniel Schäffler (13.) früh in Führung. Gerrit Wegkamp (32.) sorgte mit seinem siebten Saisontreffer noch vor der Pause für den verdienten Ausgleich. In der zweiten Hälfte erzielte der eingewechselte Bastian Fischer (68.) nach schöner Vorarbeit von Lukas Görtler das entscheidende Tor.

„Ich bin zufrieden mit dem Sieg, weil wir uns spielerisch stetig steigern“, sagte Coach ten Hag nach der Partie. „Wir hatten das Spiel im Griff, müssen die Partie aber viel früher entscheiden.“ Phasenweise habe sein Team richtig guten Fußball gespielt, so der Holländer. „Was die Chancenverwertung angeht liegt noch einige Arbeit vor uns.“ Siegtorschütze Fischer erklärte: „Es ist ein super Gefühl, dass mir das entscheidende Tor gelungen ist und wir die nächsten drei Punkte eingefahren haben.“

Exakt sieben Tage nach dem 2:1-Erfolg in Seligenporten änderte ten Hag seine Startelf verletzungsbedingt auf zwei Positionen. Der wiedergenesene Herbert Paul rückte für den an einer Rippenprellung laborierenden Kodjovi Koussou auf die rechte Verteidigerposition. Lukas Görtler ersetzte den angeschlagenen FCB II-Kapitän Tobias Schweinsteiger (Oberschenkelverletzung) in der Sturmspitze. Steeven Ribéry nahm zunächst auf der Bank Platz.

Wegkamp muss zur Pause raus

Die Bayern kamen in der Anfangsphase nicht in Schwung. Die Gäste nahmen das Heft in die Hand und drückten die Gastgeber in deren eigene Hälfte. In der vierten Spielminute konnte der einschussbereite Nicolas Görtler mit vereinten Kräften noch geblockt werden. Wenig später nutzte Schäffler (13.) eine Nachlässigkeit in der Münchner Hintermannschaft eiskalt zur Führung - FCB II-Keeper Leopold Zingerle war chancenlos. Glück hatten die Bayern, dass Schäffler aus aussichtsreicher Position nicht nachlegte (18.)

Nun ging ein Ruck durch die kleinen Bayern, die ihre anfängliche Nervosität ablegten. Eine Angriffswelle nach der anderen rollte auf das Gehäuse von FCE-Schlussmann Mario Aller. Allein Lukas Görtler hatte innerhalb von wenigen Minuten vier Mal den Ausgleich auf dem Fuß (22./23./29./30), Bambergs Keeper Aller aber stand stets goldrichtig. Wegkamp (32.) zeigte sich da etwas entschlossener und hämmerte den Ball aus zehn Metern zum verdienten Ausgleich unhaltbar unter die Latte. Kurz vor dem Seitenwechsel rutschte Patrick Weihrauch (44.) um Zentimeter an einer Hereingabe von Jelisic vorbei. Somit blieb es zur Pause beim schmeichelhaften Remis aus Sicht der Gäste.

Ten Hag brachte nach dem Seitenwechsel Fischer für den angeschlagenen Wegkamp. Der FCB II legte sofort wieder den Vorwärtsgang ein und ließ Ball und Gegner laufen. Nennenswerte Torchancen waren aber zunächst Fehlanzeige. Die Bamberger setzte nur noch auf Konter. Beinahe mit Erfolg: Eine missglückte Ballannahme von Phillipp Steinhart brachte Nicolas Görtler in Position. Zingerle war auf dem Posten und entschärfte die Chance jedoch mit einer Glanzparade (59.).

Es dauerte bis zur 68. Spielminute ehe die Bayern-Amateure die Lücke im Deckungsverband fanden. Görtler passte mustergültig auf Fischer, der den Ball aus kurzer Distanz überlegt zum 2:1 einnetzte. Nur zwei Minuten später hatte erneut Fischer die Vorentscheidung auf dem Kopf - das Spielgerät klatschte leider nur an den Pfosten. Die Gäste hatten in der Schlussphase keine großen Chancen mehr. Es blieb beim verdienten Heimsieg des FC Bayern II.

Weitere Inhalte