präsentiert von
Menü
4:1 in Riad

FCB feiert klaren Sieg gegen Al-Hilal

Zweites Spiel, zweiter Sieg für den FC Bayern im Rahmen seiner Rückrundenvorbereitung. Zum Abschluss seines Trainingslagers kam der deutsche Rekordmeister am Samstagabend zu einem klaren 4:1 (3:0)-Erfolg gegen den saudi-arabischen Spitzenklub Al-Hilal. Dante (9. Minute), Bastian Schweinsteiger (11.) und Robert Lewandowski (39.) sorgten im König-Fahd-Stadion von Riad bereits vor der Halbzeit für klare Verhältnisse. Im zweiten Durchgang erhöhte der eingewechselte Claudio Pizarro (61.) auf 4:0, ehe Aldwasari in der Schlussminute der Ehrentreffer gelang.

Gegenüber dem ersten Testspiel vor vier Tagen gegen die Katar Stars (4:1) nahm Bayern-Trainer Pep Guardiola drei Änderungen in seinem Team vor. Manuel Neuer, Xabi Alonso und Arjen Robben rückten anstelle von Pepe Reina, Gianluca Gaudino und Sebastian Rode in die Startformation. Diese sah sich gleich in der ersten Minute einer guten Gelegenheit der Gastgeber ausgesetzt, doch Bernat klärte den Schuss von Kaabi auf der Torlinie (1.).

Danach übernahm der FCB die Kontrolle und ging mit einem Doppelschlag in Führung. Zunächst köpfte Dante (9.) eine Hereingabe von Boateng aus kurzer Distanz ins Netz, zwei Minuten später nutzte Schweinsteiger einen Abwehrfehler zum 2:0. Die Münchner blieben die spielbestimmende Elf, fanden aber gegen die vielbeinige Deckung der Hausherren kaum eine Lücke. Robben (20./23.) vergab zwei Mal in aussichtsreicher Position, ehe er kurz vor der Halbzeitpause das 3:0 von Lewandowski (39.) vorbereitete.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte Guardiola gleich sechs neue Spieler, dadurch ging zunächst etwas der Spielfluss verloren. So hatte Al-Halal wie schon im ersten Durchgang die erste Chance, Kaabi (55.) scheiterte aus 22 Metern am Pfosten. Wie es besser geht zeigte sechs Minuten später Pizarro, als er nach Flanke von Weiser per Kopf auf 4:0 erhöhte. Sinan Kurt (66.), Sebastian Rode (75.) und Pizarro (79.) hätten in der Folgezeit das Ergebnis noch weiter in die Höhe schrauben können, sie ließen aber gute Chancen ungenutzt. Auf der Gegenseite markierte Aldawsari (90.) kurz vor dem Schlusspfiff den Endstand.

Weitere Inhalte