präsentiert von
Menü
0:1 in Augsburg

FCB II startet mit Niederlage aus der Winterpause

Schade! So hatte sich die zweite Mannschaft des FC Bayern den Start nach der Winterpause nicht vorgestellt. Am 24. Spieltag der Regionalliga Bayern verlor das Team von Trainer Erik ten Hag bei der Reserve des FC Augsburg mit 0:1 (0:1). Mit 44 Punkten rangieren die Münchener in der Tabelle weiterhin auf Platz drei, haben nach der unnötigen Auftaktniederlage aber bereits zehn Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Kickers Würzburg.

Vor 793 Zuschauern im Augsburger Rosenaustadion markierte Merveille Biankadi bereits in der 9. Minute den Siegtreffer für die Fuggerstädter. Trotz einiger guter Torchancen in der zweiten Hälfte schaffte der FC Bayern II den Ausgleich nicht mehr und kassierte somit die fünfte Saisonniederlage.

Ten Hag enttäuscht

„Ich bin sehr enttäuscht über das Ergebnis. Wir waren überlegen und haben kaum etwas zugelassen. Aber wir waren auch einfach nicht gierig genug vor dem gegnerischen Tor“, meinte ten Hag nach dem Schlusspfiff. „Ich erwarte in den kommenden Spielen ein anderes Gesicht meiner Mannschaft.“

Im ersten Pflichtspiel nach fast dreimonatiger Pause musste der Niederländer auf Routinier Stefan Buck (Zehenverletzung) und Mittelfeldspieler Lennart Ingmann (Erkältung) verzichten. Der von einer langen Verletzung wiedergenesene Rico Strieder führte die Münchner als Mannschaftskapitän auf den Rasen.

Früher Rückstand

Die Augsburger machten gleich zu Beginn viel Druck, während die Münchner Schwierigkeiten hatten, in die Partie zu finden. Folgerichtig nutzten die Gastgeberden Freiraum und gingen durch Biankadi (9.) früh in Führung. Der Gegentreffer wirkte für den FCB II wie ein Weckruf. Fortan agierten die Bayern mutiger nach vorne und erspielten sich zunehmend Feldvorteile, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten.

Es dauerte bis zur 20. Spielminute ehe die ten Hag-Elf das erste Mal gefährlich vor dem Kasten der Gastgeber auftauchte. Nach schöner Vorarbeit von Nikola Jelisic verzog FCB II-Angreifer Gerrit Wegkamp von der Strafraumgrenze knapp. Augsburg verteidigte geschickt mit zwei dichtgestaffelten Viererketten und bot den Bayern wenig Raum zum Kombinieren. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff versuchte es Bastian Fischer noch einmal aus der Distanz, das Leder zischte aber links am Pfosten von FCA II-Schlussmann Thomas Reichlmayr vorbei. Somit blieb es nach 45 Minuten beim knappen Rückstand.

Chancen nicht genutzt

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der FCB II den Druck und erspielte sich nun zunehmend Torchancen. Die erste große Gelegenheit hatte Nikola Jelisic, doch Reichlmayr spitzelte dem Offensivspieler der Gäste gerade noch den Ball vom Fuß (53.). Kurz darauf bewahrte Reichlmayer sein Team auch gegen Herbert Paul vor einem Gegentreffer (57.).

Wenig später reagierte ten Hag und brachte mit Tobias Schweinsteiger und Lukas Görtler zwei frische Offensivkräfte. Die Münchner drängten weiter auf den Ausgleich, aber das Gehäuse der Schwaben schien wie vernagelt. Görtler (75./90.+3) und Wegkamp (86.) ließen weitere aussichtsreiche Chancen ungenutzt, auf der Gegenseite hätte Max Reinthaler (83.) nach einem Konter beinahe auf 2:0 erhöht. Am Ende blieb es bei der knappen du denkbar unglücklichen Niederlage für den FCB II.

Weitere Inhalte