präsentiert von
Menü
7:0 gegen Donezk

FC Bayern stürmt ins CL-Viertelfinale

Mit einer wahren Torgala hat der FC Bayern das Viertelfinale in der Champions League erreicht. Im Achtelfinal-Rückspiel gegen den ukrainischen Vertreter Schachtar Donezk setzte sich der deutsche Rekordmeister am Mittwochabend vor 70.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena klar mit 7:0 (2:0) durch. Dank des höchsten Sieges in der Königsklasse steht die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola zum insgesamt 14. Mal unter den besten acht Mannschaften in Europa.

Thomas Müller brachte den FCB bereits in der 4. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung. Gegen zehn Schachtar-Akteure - Olexandr Kucher hatte nach einer Notbremse schon in der 3. Minute die Rote Karte gesehen - bestimmten die Hausherren das Geschehen, Jérôme Boateng (34.) erhöhte noch vor der Halbzeit auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel bauten Franck Ribéry (49.), Müller (51.), Holger Badstuber (63.), Robert Lewandowski (75.) und Mario Götze (87.) den Vorsprung weiter aus und machten den zu keiner Zeit gefährdeten Sieg perfekt.

Aufstellung

Vier Tage nach dem 3:1-Erfolg in der Bundesliga bei Hannover 96 nahm Guardiola drei Änderungen in seiner Startformation vor. Anstelle von Xabi Alonso (Gelb-Rot-Sperre), Dante und Juan Bernat (beide auf der Bank) spielten Bastian Schweinsteiger, Franck Ribéry und Robert Lewandowski von Beginn an. Taktisch vertraute Guardiola dieses Mal auf eine Mittelfeldraute mit Robben und Ribéry auf den Halbpositionen und Mario Götze hinter den Spitzen.

Besonders erfreulich aus Sicht des FCB war die Rückkehr des etatmäßigen Kapitäns Philipp Lahm, der nach überstandener Sprunggelenksverletzung erstmals seit dem 8. November (4:0 in Frankfurt) wieder zum Kader gehörte.

Bei Schachtar rückte der im Hinspiel vor drei Wochen gesperrte Taras Stepanenko in die Anfangsformation, für ihn musste Fred zunächst auf die Bank. Angreifer Alex Teixeira, der am vergangenen Wochenende noch aufgrund eines Infekts hatte passen müssen, war rechtzeitig zum Anpfiff wieder einsatzfähig.

Spielverlauf

Die Partie war kaum in Gange, da gab es bereits den ersten Aufreger. Nach einem Foulspiel an Götze im Strafraum gab es Elfmeter für den FCB und Platzverweis gegen Schachtar-Innenverteidiger Kucher. Müller ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 1:0 (4.). Mit der Führung im Rücken und einem Spieler mehr auf dem Platz kontrollierten die Münchner das Geschehen nach Belieben und hätten durch Robben (8./11.) den Vorsprung ausbauen können.

Nach 19 Minuten musste Robben angeschlagen vom Feld, ein eingeklemmter Nerv bremste den Niederländer aus. Für ihn kam Sebastian Rode in die Partie. Der Wechsel hemmte das Offensivspiel der Bayern aber keinesfalls. Lewandowski (24./28.), Ribéry (28.) und Müller (29.) ließen weitere gute Gelegenheiten ungenutzt, ehe Boateng nach einer weiteren Lewandowski-Chance aus kurzer Distanz zum 2:0 abstaubte (34.).

Von den in Unterzahl spielenden Gästen kamen wie schon im Hinspiel kaum Impulse, die Hintermannschaft des FCB hatte stets alles unter Kontrolle. Auf der anderen Seite verpassten Müller (36.) und Lewandowski (43.) vor der Pause den dritten Treffer und damit wohl die vorzeitige Entscheidung. Mit 15:1 Torschüssen und 2:0 Treffern aus Sicht des FC Bayern ging es in die Halbzeit.

Der zweite Durchgang begann noch furioser als der erste. Ribéry (49.) und Müller (52.) machten mit einem Doppelschlag kurz nach Wiederbeginn alles klar. Badstuber (63.) erhöhte wenig später mit seinem ersten Champions-League-Tor gar auf 5:0, ehe Lewandowski (75.) und Götze (87.) die Schlusspunkte hinter eine unterhaltsame und kurzweilige Partie setzten.

Höhepunkte / 1. Halbzeit

3. Minute: Ribéry setzt Götze im Strafraum in Szene, dieser wird von Kucher zu Fall gebracht. Schiedsrichter William Collum entscheidet auf Strafstoß und Rote Karte für den Schachtar-Verteidiger.
4. Minute: Thomas Müller lässt sich die Chance nicht entgehen, er verwandelt gewohnt kaltschnäuzig zur frühen 1:0-Führung.
8. Lewandowski geht halblinks durch und passt nach innen, Robben verfehlt fast auf der Torlinie das Leder nur um Haaresbreite und damit das sichere 2:0.
11. Minute: Raffinierte Eckball-Variante von Götze, Ribéry und Robben, der Niederländer zielt aus 14 Metern aber zu hoch.
24. Minute: Punktgenaue Flanke von Rafinha auf Lewandowski, dessen Kopfball landet punktgenau am rechte Torpfosten. Schade!
28. Minute: Pyatov pariert zunächst gegen Ribéry und dann auch gegen Lewandowsi, ehe ein Ukrainer den Ball aus der Gefahrenzone schlägt.
29. Minute: Müller versucht‘s mit einem Kopfball, genau in die Arme von Pyatov.
34. Minute: Lewandowski kommt aus fünf Metern frei zum Schuss, Pyatov kann zunächst abwehren, doch Boateng steht goldrichtig und staubt zum 2:0 ab!
36. Minute: Starke Aktion von Müller, der es aus der Drehung mit einem Schlenzer versucht und nur knapp sein Ziel verfehlt.
43. Minute: Lewandowski dieses Mal mit einem Schuss aus halbrechter Position, wieder ist Pyatov zur Stelle und pariert.

Höhepunkte / 2. Halbzeit

49. Minute: Feiner Doppelpass zwischen Ribéry und Alaba, der Franzose zieht von links Richtung Tor du trifft mit einem Flachschuss ins lange Eck!
51. Minute: Müller zum zweiten! Nach einer zu kurz geratenen Abwehr von Pyatov ist der Torjäger zur Stelle und schiebt aus zwölf Metern ins leere Tor ein.
55. Minute: Erste Chance der Gäste durch Luiz Adriano, doch der Brasilianer zielt neben das Tor.
62. Minute: Der eingewechselte Bernat kommt aus halblinker Position zum Schuss, Pyatov kann klären.
63. Minute: Wieder eine dieser präzisen Rafinha-Flanken, dieses Mal ist der Abnehmer Holger Badstuber, der per Kopf via Innenpfosten auf 5:0 erhöht.
75. Minute: Weiter Pass von Schweinsteiger auf Lewandowski, der allein auf Pyatov zustürmt und zum 6:0 in die Maschen trifft.
87. Minute: Ein Konter des FCB in der Schlussphase über Boateng, dessen Pass erreicht Götze, der mit einem überlegten Flachschuss das 7:0 erzielt.

90. Minute: Beinahe noch der achte Treffer für den FCB, doch Götzes Drehschuss trudelt am Pfosten vorbei.
90. Minute: Und noch eine Chance: Pyatov verhindert mit einer Glanzparade Müllers drittes Tor!

Weitere Inhalte