präsentiert von
Menü
0:1 gegen Nürnberg II

FCB II unterliegt zum Abschluss

Unglückliche Niederlage zum Saisonabschluss! Der FCB II verlor am letzten Spieltag der Regionalliga Bayern durch einen Treffer in den Schlussminuten mit 0:1 (0:0) gegen die Zweitvertretung des 1. FC Nürnberg. Zugleich endete damit die Serie von elf ungeschlagenen Partien für den Vizemeister. Nach torlosen ersten 45 Minuten vor 1.068 Zuschauern im Grünwalder Stadion markierte Christopher Theißen in der 88. Spielminute den Treffer des Tages.

„Wir haben wenig zugelassen und deshalb ist das Gegentor kurz vor Schluss sehr ärgerlich. Im Endeffekt muss ich aber sagen, dass wir eine gute Partie abgeliefert und insgesamt eine großartige Saison absolviert haben“, sagte Erik ten Hag, der sein Team auf zwei Positionen veränderte. Tobias Schweinsteiger ersetzte Bastian Fischer in der Anfangsformation. Zudem rückte Sebastian Bösel für Alexander Sieghart in die Startelf. Offensivkraft Steeven Ribéry fehlte gelbgesperrt.

Verabschiedung vor dem Anpfiff

Vor dem Spiel wurden Schweinsteiger, Stefan Buck, Lennart Ingmann, Nikola Jelisic, Daniel Müller, Edwin Schwarz, Kodjovi Koussou, Sieghart und Fischer von den Verantwortlichen des junior teams verabschiedet. Zudem stand ten Hag zum letzten Mal als FCB-II-Trainer an der Seitenlinie. Der Niederländer wird in der kommenden Spielzeit die sportlichen Geschicke beim holländischen Erstligisten FC Utrecht lenken. „Ich möchte mich beim ganzen Verein und bei unseren fantastischen Fans für die tollen letzten beiden Jahre bedanken.“

Beide Teams begannen rasant und spielten zielstrebig nach vorne. Die Gäste hatten durch Christopher Theisen (7.) die erste gute Möglichkeit des Spiels, FCB II-Keeper Leopold Zingerle verhinderte einen frühen Rückstand dank einer Glanzparade. Auf der Gegenseite umkurvte Jelisic zwei Gegenspieler, sein Pass in die Strafraummitte fand aber keinen Abnehmer (9.). 

In der Folge standen beide Defensivreihen stabiler und es dauerte bis zur 27. Spielminute, ehe die Bayern erneut gefährlich vor dem Gehäuse von FCN-Schlussmann Samuel Radlinger auftauchten: Jelisic hatte freistehend die Führung auf dem Fuß, traf das Leder aber nicht voll. In der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit erhöhten die Münchner noch einmal das Tempo und drückten die Clubberer permanent in deren eigene Hälfte, etwas Zählbares sprang vor dem Pausenpfiff dabei allerdings nicht heraus.

Überlegenheit wird nicht belohnt

Nach dem Wiederbeginn brachte ten Hag Sieghart für Phillipp Steinhart. An der offensiven Gangart der Gastgeber änderte sich aber nichts. Im Gegenteil: Gerrit Wegkamp knallte das Spielgerät aus aussichtsreicher Position über den Querbalken (47.). Die Franken lauerten vorwiegend auf Konter und waren nur bei Standardsituationen auffällig. Der Kopfball des agilen Theisen nach einem Eckball rauschte am Pfosten von Zingerle vorbei (55.).

Die Münchner drängten dagegen weiter auf den Führungstreffer. Aber sowohl Bösel (59.) per Freistoß, als auch Rico Strieder (70.) brachten den Ball nicht im Tor der Gäste unter. Die Nürnberger konnten sich in der Schlussphase bei Torwart Radlinger bedanken, der einen knallharten Distanzschuss von Paul gerade noch aus der Gefahrenzone fausten konnte (81.). Kurz darauf zielte Jelisic über das Aluminium (83.). Als Schweinsteiger sechs Minuten vor dem Ende unter tosendem Applaus der Fans den Rasen verließ und alles nach einem Remis aussah, erzielte Theisen per direktem Freistoß den Siegtreffer für die über weite Strecken der Partie unterlegenen Gäste.

Weitere Inhalte