präsentiert von
Menü
Götze trifft zum Sieg

1:0 – FCB gewinnt auch gegen Inter

Der FC Bayern hat auch sein zweites Testspiel im Rahmen der Audi Summer Tour gewonnen. Gegen Inter Mailand setzten sich die Münchner dank des Tores von Mario Götze (80.) mit 1:0 (0:0) durch. 37.000 frenetische Fans im Shanghai Stadium – die meisten davon im Bayern-Dress – sahen ein flottes Testspiel, in dem die Münchner den Italienern über weite Strecken klar überlegen waren.

„Ich bin sehr, sehr zufrieden“, freute sich Trainer Pep Guardiola nach dem Abpfiff, „wir haben es gegen Valencia und Inter gut gemacht und sehr große Disziplin gezeigt. Wir haben nur eine Chance zugelassen, das ist sehr, sehr gut gegen Inter Mailand.“

In einem 3-1-4-2-System formierte Guardiola seine Elf, in der Manuel Neuer und Jérôme Boateng (und im zweiten Abschnitt auch Götze) ihr Saison-Debüt feierten. Neuzugang Douglas Costa, der bereits vor wenigen Tagen gegen Valencia einen guten Eindruck hinterließ, sorgte diesmal auf der rechten Seite für reichlich Wirbel – und leitete die ersten Chancen der entschlossenen Münchner durch Robert Lewandowski (7.) und Thomas Müller (10.) ein.

Trotz schweißtreibender 28 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von 85 Prozent hielten die Münchner das Tempo hoch gegen Inter, das ohne den leicht verletzten Ex-Münchner Xherdan Shaqiri auskommen musste. Eine der besten Bayern-Chancen hatte Kapitän Philipp Lahm (32.), der nach einem Schlag auf den Unterschenkel kurz vor der Pause vom Feld ging – eine reine Vorsichtsmaßnahme. Auch Müller verpasste die überfällige Führung nach starker Costa-Vorlage nur knapp (44.).

Vier frische Kräfte brachte Guardiola nach dem Seitenwechsel, auf dem Rasen indes änderte sich zunächst nichts. Die Bayern blieben dominant, zeigten sich spielfreudig und kombinationssicher. Brandgefährlich wurde es auch per Freistoß (57.), den der eingewechselte Pierre-Emile Hojbjerg auf den Kasten brachte. Erst nach über einer Stunde und zahlreichen Wechseln neutralisierten sich die Teams im Mittelfeld, ehe Götze zehn Minuten vor Schluss nach feinem Zuspiel von Sebastian Rode den Siegtreffer erzielte.

Weitere Inhalte