präsentiert von
Menü
2:0 gegen Memmingen

Amateure feiern souveränen Heimsieg

Einen souveränen Heimerfolg bejubelten die Amateure des FC Bayern am Freitagabend gegen den FC Memmingen. Im Stadion an der Grünwalder Straße setzte sich die Mannschaft von Trainer Heiko Vogel mit 2:0 (2:0) durch. Milos Pantovic und Patrick Weihrauch brachten die Bayern im ersten Spielabschnitt in Front. Auch nach der Pause blieb der FCB dominant, ließ nichts mehr anbrennen und fuhr somit den fünften Dreier in Folge ein.

„Der Sieg ist völlig verdient, wir haben von Anfang bis Ende keinen Zweifel aufkommen lassen. Besonders freut mich natürlich, dass wir zu Null gespielt haben“, sprach Vogel seinem Team nach dem Schlusspfiff ein Lob aus. „Die zweite Halbzeit war in Ordnung, allerdings hätten wir den Spielstand deutlicher gestalten können“, so der Amateure-Coach weiter.

Verzichten musste Vogel gegen die Allgäuer auf Ivan Lucic (Länderspielreise), Angelos Oikonomou (Außenbandriss) und Julian Green (krank). Der Cheftrainer änderte die Startelf im Vergleich zum Auswärtserfolg bei der SpVgg Bayreuth auf vier Positionen. Andreas Rössl stand für Lucic im Tor, Felix Pohl und Pantovic rückten für Riccardo Basta und Green in die Anfangsformation. Neuzugang Nicolas Feldhahn feierte sein Pflichtspieldebüt für den FCB, war gleich sehr präsent und zeigte eine gute Leistung. Der 29-Jährige begann anstelle von Sebastian Bösel. Unterstützt wurden die Amateure gegen Memmingen unter anderem auch von 100 Flüchtlingen, die Freikarten für die Partie erhielten.

Pantovic & Weihrauch treffen in Durchgang eins

Der FCB begann dominant, Memmingen stand tief in der eigenen Hälfte. Nach einer knappen Viertelstunde fand Gianluca Gaudino mit einem starken Pass Steeven Ribéry. Der Flügelspieler lupfte den Ball über Memmingens Schlussmann, doch das Leder ging knapp über die Latte. Pantovic machte es kurze Zeit später besser. Ribéry spielte einen Eckball in den Rückraum, der 19-Jährige nahm aus knapp 20 Metern Maß und zirkelte den Ball zum 1:0 für die Rot-Weißen in die Maschen.

Wenig später wurde Pantovic im Strafraum gelegt und der Unparteiische entschied auf Elfmeter für die Bayern. Kapitän Karl-Heinz Lappe trat an, rutschte jedoch aus und schoss über das Tor. Die Dominanz der Hausherren wurde in der Folge noch klarer. Sechs Minuten vor der Halbzeit steckte Gaudino wunderbar auf Weihrauch durch. Der Rechtsaußen umkurvte den Torhüter der Gäste und schob eiskalt zur 2:0-Pausenführung ein.

Stabile Defensive auch in Durchgang zwei

Memmingen kam etwas offensiver aus der Halbzeit. Allerdings bestimmten die Amateure weiterhin das Spielgeschehen und ließen defensiv nichts anbrennen. Nach vorne entwickelten die Hausherren aber nicht mehr so viel Gefahr, wie in Durchgang eins. Nach einer knappen Stunde fand Weihrauch mit einer Flanke aus dem Halbfeld in der Mitte Phillipp Steinhart. Der Verteidiger setzte das Leder per Kopfballaufsetzter knapp über das Tor.

Zwanzig Minuten vor dem Schlusspfiff verpasste Feldhahn einen Treffer zum Einstand um Haaresbreite. Sein Kopfball nach einer Ecke landete am Pfosten. Kurze Zeit später setzte Weihrauch einen Freistoß aus 18 Metern ans Außennetz. Die Gäste versuchten in der Schlussphase noch einmal alles, um den Anschluss herzustellen. Doch die Bayern blieben in der Defensive stabil und brachten so den souveränen fünften Sieg in Serie ins Ziel.

Weitere Inhalte