präsentiert von
Menü
Lappe & Scholl treffen

Amateure mit 2:2-Remis gegen Amberg

Die Amateure des FC Bayern mussten sich am Samstag im Heimspiel gegen den FC Amberg mit einem 2:2-Unentschieden zufrieden geben. Kapitän Karl-Heinz Lappe brachte die Münchner in 39. Spielminute in Führung, doch Amberg gelang in Person von Tobias Wiesner der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste durch Christian Knorr sogar in Führung gehen (58.). Lucas Scholl glich per Freistoß in der 70. Minute für den FCB aus.

Trainer Heiko Vogel zeigte sich nach dem Schlusspfiff enttäuscht: „Das war heute eine unterirdische Leistung, der Mannschaft fehlt es in gewissen Situationen an Demut.“ Gegenüber dem deutlichen 4:1-Auswärtserfolg bei der zweiten Mannschaft des FC Augsburg nahm Vogel eine verletzungsbedingte Änderung vor. Für Phillipp Steinhart, der sich eine Muskelverletzung in der Wade zugezogen hat, spielte der wiedergenesene Matthias Strohmaier in der Dreierabwehrkette.

Lappes Führungstreffer hält nur sechs Minuten

Der FCB hatte von Beginn an viel Ballbesitz. Amberg stand in der Defensive gut gestaffelt und ließ so nur wenige Chancen für die Hausherren zu. Lappe hatte die ersten beiden Möglichkeiten für die Bayern. Zunächst landete sein Schuss aus halblinker Position nur am Außennetz (8.). Elf Minuten später war der Kapitän nach feinem Zuspiel von Sinan Kurt frei durch, scheitere aber am Amberger Schlussmann Matthias Götz.

In der 39. Minute machte es der Münchner Stürmer dann besser. Patrick Weihrauch brachte einen Freistoß aus dem Halbfeld scharf vor das Tor und Lappe drückte den Ball zur Führung über die Linie. Doch lange hielt der Jubel über das 1:0 nicht. Quasi mit dem Pausenpfiff setzte Amberg einen guten Konter, den Linksaußen Wiesner zum 1:1-Ausgleich vollendete.

Scholl gleicht per Freistoß aus

Auch im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich ein ähnliches Bild. Der FCB war dominant, erspielte sich aber nur selten Torgelegenheiten. Auf der anderen Seite wurde Amberg hin und wieder durch Konter gefährlich. Ein Fehler von Ivan Lucic führte dann zur Gäste-Führung. Bayerns Torhüter vertändelte in der 58. Minute den Ball gegen Ambergs Knorr, der daraufhin das 1:2 erzielen konnte.

Julian Green kam in der Folge zweimal gefährlich vor das Gäste-Tor, scheiterte aber beide Male (63./68.). Der kurz zuvor eingewechselte Scholl besorgte in der 70. Minute den Ausgleich. Der 19-Jährige legte sich einen Freistoß in zentraler Position zurecht. Sein Schuss wurde von der Mauer abgefälscht und rauschte so unhaltbar für Götz zum 2:2 ins Netz.

In der Schlussphase versuchte der FCB noch einmal zum entscheidenden Treffer zu kommen. Green hatte nur kurze Zeit nach dem Ausgleich die Chance auf das 3:2, Ambergs Torhüter Götz konnte allerdings parieren. Sechs Minuten vor dem Ende zog Ribéry aus 15 Metern ab, sein Schuss ging aber knapp am Tor vorbei. Auf der Gegenseite tauchte Hauck nach einem Ballverlust der Bayern frei vor Lucic auf, verzog jedoch.

Weitere Inhalte