präsentiert von
Menü
Ausgleich in letzter Minute

Amateure und Regensburg trennen sich 1:1

Was für eine Spannung! 1:1 endete das Topspiel der Regionalliga Bayern zwischen dem SSV Jahn Regensburg und den Amateuren des FC Bayern am Freitagabend. Nach einem torlosen ersten Durchgang brachte Patrick Weihrauch die Münchner sieben Minuten vor dem Ende per Freistoß in Front. Doch in der Nachspielzeit gelang Regensburg in Person von Oliver Hein der Ausgleich. Damit beträgt der Rückstand des FCB auf den Tabellenführer weiterhin acht Zähler. Allerdings haben die Bayern zwei Partien weniger absolviert.

„Vor dem Spiel hätten wir das 1:1 auswärts beim Spitzenreiter sicher gerne mitgenommen. Bei dem Verlauf ist es aber natürlich schon ärgerlich“, meinte Vogel nach Schlusspfiff. „Ich muss meiner Mannschaft ein riesiges Kompliment aussprechen. Die ersten 60 Minuten waren das Beste, was wir in dieser Saison gezeigt haben“, so der Amateure-Coach weiter.

Auf zwei Positionen änderte Vogel die Startformation im Vergleich zum torlosen Remis gegen die zweite Mannschaft des FC Ingolstadt 04. Für Felix Pohl rückte Philipp Walter in die Viererabwehrkette. Milos Pantovic stand für Sinan Kurt in der Anfangself.

Green scheitert zweimal am Aluminium

Die Amateure kamen besser in die Partie. Gleich zu Beginn übernahm der FCB die Kontrolle und hatte auch die ersten Chancen. Julian Green traf innerhalb von sieben Minuten zweimal das Aluminium. Zunächst probierte es der Linksaußen aus knapp 20 Metern, scheiterte aber an der Latte (10.). Nach einer Flanke von Steeven Ribéry tauchte Green dann völlig frei vor Regensburgs Schlussmann Philipp Pentke auf. Sein Kopfball landete jedoch am Innenpfosten (17.).

Regensburg stand danach kompakter und setzte auf Konter, die der FCB meist im Keim ersticken konnte. Die Amateure blieben zwar das dominante Team, machten aber offensiv zu wenig aus ihrer Überlegenheit. Kurz vor der Pause versuchte Green es noch einmal aus der Distanz, verzog allerdings knapp.

Weihrauch-Treffer reicht nicht zum Sieg

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit hatte es in sich. Nach einer gefährlichen Situation im Münchner Strafraum rettete letzten Endes der Pfosten. Nur kurze Zeit später hatte Pantovic die Riesenchance für den FCB. Die Nummer 20 stand plötzlich frei vor Pentke, scheiterte aber am stark reagierenden SSV-Schlussmann (52.).

In der Folge wurden die Hausherren stärker. Es mischten sich bei der Vogel-Elf nun vermehrt Fehler ein. Ligatoptorschütze Markus Ziereis hatte innerhalb von vier Minuten zwei dicke Möglichkeiten, die Gastgeber in Führung zu bringen. Zunächst schoss er aus kurzer Distanz drüber (67.), dann scheiterte der Regensburger per Kopf an der Latte (71.).

Sieben Minuten vor dem Ende bekamen die Gäste einen Freistoß am Strafraumeck zugesprochen. Weihrauch brachte den Ball scharf vor das Tor und das Leder rutschte an Freund und Feind vorbei in die Maschen. Doch der Treffer sollte nicht zum Auswärtssieg reichen. In der Nachspielzeit bekam Regensburg nochmal eine Ecke. Am kurzen Pfosten war Hein zur Stelle und traf zum 1:1-Endstand.

Weitere Inhalte