präsentiert von
Menü
Rot für Bösel & Pantovic

Amateure unterliegen Fürth II im Heimspiel

Die Amateure des FC Bayern mussten sich am Freitagabend gegen die zweite Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth geschlagen geben. Im heimischen Stadion an der Grünwalder Straße unterlag die Mannschaft von Trainer Heiko Vogel mit 0:2 (0:1). Dabei spielten die Münchner über eine halbe Stunde in doppelter Unterzahl. Sebastian Bösel (51.) und Milos Pantovic (57.) sahen die Rote Karte. Stefan Maderer erzielte die beiden Treffer für die Gäste aus Fürth.

„Wir haben uns heute selbst geschlagen. Das 0:1 legen wir selbst auf, die beiden Platzverweise waren berechtigt“, gab Vogel nach der Partie zu Protokoll. Nichtsdestotrotz sprach der FCB-Coach seinem Team auch ein Kompliment aus: „In Unterzahl haben wir es richtig gut gemacht und hatten viel Ballbesitz.“

Im Vergleich zum torlosen Remis beim FC Memmingen am vergangenen Spieltag änderte Vogel die Startaufstellung auf fünf Positionen. Nicolas Feldhahn kehrte nach seiner Gelb-Rot-Sperre zurück ins Team. Der 29-Jährige stand anstelle von Philipp Walter in der Anfangself. Korbinian Burger, Lucas Scholl und Pantovic waren ebenfalls wieder dabei, sie spielten für Yannick Günzel, Marco Stefandl und Mario Crnicki. Im Tor begann Leo Weinkauf anstelle von Andreas Rössl.

Maderer trifft kurz vor der Pause

Die Spielvereinigung kam besser in die Partie. Bereits nach fünf Minuten hatte Fürth zwei Großchancen. Jeweils nach einer Standardsituation kam ein Gästespieler frei zum Kopfball, zunächst ging der Ball knapp vorbei, dann konnten die Bayern im letzten Moment abblocken. Mit zunehmender Spieldauer kam der FCB besser in die Partie. Zunächst setzte Scholl zu einem Sololauf an, wurde jedoch vom Torhüter gestoppt (16.).

Die beste Chance für die Amateure hatte Felix Pohl. Der 19-Jährige zog in Minute 21 aus 16 Metern mit links ab, sein Schuss ging allerdings knapp über das Tor. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. In der 41. Minute mussten die Münchner dann aber den ersten Rückschlag hinnehmen. Nach einem verunglückten Ball von Torhüter Weinkauf legte Benedikt Kirsch für Maderer auf. Der Toptorjäger der Gäste ließ sich die Chance nicht nehmen und schloss zum 0:1-Halbzeitstand ab.

Über eine halbe Stunde in doppelter Unterzahl

Der zweite Durchgang begann ruppig und es wurde bitter für die Hausherren. Nach einem Foul an Bösel kam es zu einer Rudelbildung. Infolgedessen sah der Mittelfeldspieler der Bayern wegen Nachtretens die Rote Karte (51.). Doch damit nicht genug: Sechs Minuten später stieß Pantovic einen Gegenspieler um, nachdem dieser den eingewechselten Hägler hart gefoult hatte. Der Unparteiische schickte den Serben daraufhin ebenfalls mit der Roten Karte vom Feld.

Trotz doppelter Unterzahl ließen die Amateure in der Folge nur wenig zu und hatten viel Ballbesitz. Auf der Gegenseite kamen die Münchner sogar zu dem einen oder anderen Torabschluss. Fünf Minuten vor dem Ende musste der FCB dann jedoch die Entscheidung hinnehmen. Maderer schnürte seinen Doppelpack und stellte den 0:2-Endstand her.

Weitere Inhalte