präsentiert von
Menü
Trotz deutlicher Überlegenheit

Amateure und Aschaffenburg trennen sich 1:1

Unentschieden 1:1 trennten sich die Amateure des FC Bayern am Freitagabend vom SV Viktoria Aschaffenburg. Trotz deutlicher Überlegenheit konnte sich das Team von Trainer Heiko Vogel nicht mit drei Punkten belohnen und ist somit seit fünf Spielen sieglos. Ugur Albayrak brachte die Gäste in der 16. Minute in Führung. Karl-Heinz Lappe glich bei seinem Startelfcomeback zehn Minuten nach der Pause für den FCB aus.

„Die Mannschaft hat es heute bravourös gemacht und nie aufgesteckt. Wir waren in allen Belangen deutlich überlegen und hätten den Sieg verdient gehabt“, gab Vogel nach Schlusspfiff zu Protokoll. „Leider sind wir durch eine Unachtsamkeit in Rückstand geraten, haben uns aber zurückgekämpft und uns viele Chancen herausgespielt“, so der FCB-Coach weiter.

Gegenüber der knappen 0:1-Auswärtsniederlage bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg nahm Vogel zwei personelle Wechsel vor. Für den gelbgesperrten Steeven Ribéry rückte Kapitän Lappe in die Anfangsformation. Im Tor begann Andreas Rössl anstelle von Leo Weinkauf. Mit Mario Crnicki und Valentin Micheli standen erneut zwei U19-Spieler in der Startelf.

Albayrak trifft für die Gäste

Die Anfangsphase gehörte den Bayern. Der FCB begann dominant und hatte viel Ballbesitz, die erste Gelegenheit ergab sich aber für die Gäste. Daniele Toch zog aus 18 Metern ab, Bayern-Keeper Andreas Rössl konnte jedoch parieren (9.). In Minute 15 hatte Korbinian Burger die Großchance auf die Führung für die Münchner. Nach einer Ecke kam der Innenverteidiger zum Kopfball, ein Aschaffenburger klärte allerdings auf der Linie.

Im Gegenzug mussten die Amateure den Rückstand hinnehmen. Nachdem Toch zunächst am Pfosten scheiterte war Albayrak zur Stelle und verwandelte den Abpraller zum 0:1 (16.). Auch nach dem Gegentreffer blieben die Hausherren spielbestimmend und kamen zu einigen Möglichkeiten. Julian Green probierte es in der 35. Minute aus 20 Metern, Gäste-Keeper Pavao Vugdelija konnte aber abwehren. Kurz vor der Pause fand Nicolas Feldhahn mit einem langen Pass Lappe. Der Kapitän bekam allerdings nicht genügend Druck hinter den Ball.

Lappe markiert Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel ergab sich ein ähnliches Bild. Aschaffenburg verteidigte tief in der eigenen Hälfte und die Bayern hatten mehr Spielanteile. In der 55. Minute fasste sich Micheli ein Herz und zog aus 18 Metern ab. Sein Schuss landete zwar nur an der Latte, doch Lappe reagierte am schnellsten und staubte zum verdienten 1:1 ab. Die Amateure wollten nun mehr. Lappe eroberte das Leder auf rechts und zog aus spitzem Winkel ab, sein Schuss wurde aber geblockt (69.).

Die Gäste lauerten auf Konter, die der FCB allerdings meist im Keim erstickte. Green ging eine Viertelstunde vor Schluss mit Tempo in den Strafraum, Vugdelija parierte seinen Abschluss aus halbrechter Position jedoch. In den Schlussminuten versuchten die Münchner noch einmal alles, Feldhahn rückte ins Sturmzentrum. Der Siegtreffer sollte aber nicht mehr gelingen.

Weitere Inhalte