präsentiert von
Menü
Feldhahn mit Premierentreffer

4:0! Amateure feiern Auswärtssieg in Ingolstadt

Einen deutlichen Auswärtserfolg durften die Amateure des FC Bayern am Freitagabend bejubeln. Nach fünf sieglosen Spielen in Folge gewann das Team von Trainer Heiko Vogel beim FC Ingolstadt II mit 4:0 (4:0). Dabei stellten die Münchner die Weichen früh auf Sieg. Nicolas Feldhahn mit seinem ersten Treffer im FCB-Trikot (10.), Mario Crnicki (15.), Karl-Heinz Lappe (24.) und Phillipp Steinhart (27.) trafen bereits in Halbzeit eins. Einen bitteren Beigeschmack hatte der Sieg jedoch: Valentin Micheli verletzte sich nach einer halben Stunde am Knie und musste ausgewechselt werden.

Durch den Dreier ziehen die Bayern in der Tabelle der Regionalliga Bayern wieder am FCI vorbei und klettern zumindest bis Samstag auf Rang sechs. „Wir sind natürlich sehr zufrieden. Die Mannschaft hat an die guten Leistungen der letzten Wochen angeknüpft und sich heute auch mit Toren und dem Sieg belohnt“, freute sich Vogel nach der Partie. „Die Jungs haben sich das unter der Woche erarbeitet. In der zweiten Halbzeit haben wir das Tempo ein bisschen rausgenommen“, so der FCB-Coach weiter.

Im Vergleich zum 1:1-Unentschieden gegen Viktoria Aschaffenburg am vergangenen Spieltag änderte Vogel die Anfangsformation auf zwei Positionen. Matthias Strohmaier begann anstelle von Korbinian Burger in der Dreierabwehrkette. Steeven Ribéry rückte nach seiner Gelbsperre für Felix Pohl zurück in die Startelf. Der Franzose agierte hinter den Spitzen, dafür spielte Julian Green auf der rechten Außenbahn.

Feldhahn leitet Sieg ein

Der FCB erwischte einen sehr guten Start in die Partie. In der zehnten Minute brachte Ribéry eine Ecke scharf vor das Tor. Feldhahn stieg am höchsten und köpfte den Ball zum 1:0 in die Maschen. Nur fünf Minuten später tauchte Crnicki frei vor FCI-Keeper Thomas Bauer auf, zog aus knapp 16 Metern ab und traf zum 2:0. Quasi im Gegenzug zappelte das Leder im Tor der Bayern, doch Sammy Ammari war beim Schuss im Abseits.

Lappe, der vor seinem Wechsel zum FCB im Sommer fünfeinhalb Jahre für Ingolstadt gespielt hatte, war es vorbehalten, den nächsten Treffer zu erzielen. Steinhart schickte den Amateure-Kapitän, der den Ball eiskalt an Bauer vorbeischob (24.). Doch damit nicht genug. Nur vier Minuten danach überlupfte Steinhart den Ingolstädter Torhüter und das Leder trudelte zum 4:0 über die Linie. Allerdings gab es kurze Zeit später einen Rückschlag für die Münchner: Micheli musste mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden. Fünf Minuten vor der Pause war dann auch Andreas Rössl einmal gefragt. Thomas Blomeyer zwang den FCB-Keeper zu einer Glanzparade.

Platzverweis gegen Ex-FCB-Spieler Leo

Die erste Gelegenheit nach dem Seitenwechsel hatten wieder die Münchner. Steinhart flankte von links, Lappe setzte den Ball aber über das Tor (52.). Vier Minuten später war Crnicki frei durch, traf das Leder jedoch nicht richtig und verzog deutlich. Nach einer Stunde konnte Lappe nur noch per Notbremse von Giuseppe Leo gestoppt werden. Der Ex-FCB-Spieler sah daraufhin die Rote Karte.

Konstantin Engel hatte in Minute 65 die Chance, auf 4:1 zu stellen. Nach einem starken Sololauf schoss der Ingolstädter aber deutlich vorbei. In der Folge ließen die Bayern Ball und Gegner laufen. Green probierte es zwölf Minuten vor Schluss aus der zweiten Reihe, sein Schuss ging jedoch knapp vorbei. FCI-Spieler Ryoma Watanabe traf eine Minute später per Distanzschuss den Pfosten. Letzten Endes blieb es beim deutlichen Auswärtserfolg für die Münchner.

Weitere Inhalte